Meisterkonzerte gehen in die neue Saison

Musikalischer Hochgenuss : Meisterkonzerte – die neue Saison

Die Volkshochschule präsentiert ein Programm der Extraklasse. Los geht es am 17. September.

Berühmte Pianisten, ein herausragendes Streichquartett, Stars von morgen und als krönender Abschluss das Sinfonieorchester Aachen: Das und noch mehr bietet das Programm der Meisterkonzerte der Anton-Heinen-Volkshochschule in der Spielzeit 2018/2019.

Das Kammerorchester Berliner Camarata sorgt am 17. September für einen schwungvollen Einstieg, bei dem auch das berühmte erste Klavierkonzert von Chopin zu hören sein wird. Tal & Groethuysen sind laut einhelliger Kritikermeinung eines der weltbesten Klavierduos. Speziell für das Konzert in Erkelenz am 8. Oktober haben sie ein Programm zusammengestellt, das von Mozart bis Debussy reicht. Das Konzert, das an zwei Flügeln gespielt wird, ist gleichzeitig Teil des regionalen Festivals „Klavier entlang der Rur“, welches die VHS gemeinsam mit con brio und der Jugendmusikschule Heinsberg veranstaltet.

Ein außergewöhnliches Projekt stellt der Chor Canticum Amicis des Musikvereins pro musica Erkelenz unter der Leitung von Josef Paczyna am 12. November vor. Gemeinsam mit dem polnischen Orchester Chevalier de Saint-Georges und dem Gaudium-Chor der Universität Wroclaw werden Chorwerke von Rutter und Mendelssohn-Bartholdy, sowie Konzerte des heute fast vergessenen Namensgebers des Orchesters gespielt. Die Gesamtleitung des Konzerts liegt in den Händen des bei den Meisterkonzerten bereits bekannten Prof. Alan Urbanek.

Auch Dirigent Georg Mais ist immer wieder gern gesehener Gast und kommt am 10. Dezember zu einem festlichen Konzert mit dem Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim und Werken von Schubert bis Respighi. Johanna Pichlmair wird dabei als Solistin beim Violinkonzert von Haydn zu hören sein.

Das beim deutschen Musikwettbewerb 2017 ausgezeichnete junge Trio Adorno bestreitet das Konzert am 11. März mit dem Erzherzog-Trio von Beethoven und Werken von Lampson und Schumann. Das Minguet Quartett ist eines der international gefragtesten Streichquartette und stellt am 1. April Werke von Suk, Mahler und Mendelssohn-Bartholdy vor.

Glanzvoller Schlusspunkt wird am 6. Mai der Auftritt des Sinfonieorchesters Aachen mit seinem neuen Dirigenten Christopher Ward und dem Geiger Stanislav Pronin sein. Neben dem berühmten Violinkonzert von Tschaikowsky wird dann auch die achte Sinfonie von Dvorák erklingen.

Die Konzerte finden immer montags um 20 Uhr in der Stadthalle Erkelenz statt. Für die Konzertreihe bietet die Volkshochschule wieder ein preisgünstiges Abonnement an, das bei der VHS unter 02452/134316 zu erhalten ist. Weitere Informationen zu den Konzerten unter www.vhs-kreis-heinsberg.de.

(RP)