Baumfällungen im Baugebiet Erkelenz-Nord

Baumfällung: Mehlbeer-Bäume schwer krank

Bei Baumkontrollen fielen Bakterien auf, deren Ausbreitung verhindert werden muss. Stadt Erkelenz muss elf Mehlbeer-Bäume im Baugebiet Nord fällen.

Bei Baumkontrollen ist aufgefallen, dass auf dem Oestricher Kamp elf Mehlbeer-Bäume Anzeichen der Feuerbrandkrankheit zeigen. Um ein weiteres Ausbreiten des Bakteriums auf andere Gehölze zu vermeiden, wurde jetzt angeordnet, diese Bäume zu fällen. Darüber informierte am Donnerstag die Stadtverwaltung. Die Fällungen erfolgen in der Woche ab dem 18. Juni.

Nachdem der Krankheitsverdacht aufgekommen war, wurden Proben der Gehölze beim Pflanzenschutzdienst der Landwirtschaftskammer NRW untersucht. „Der Verdacht wurde bestätigt,  dass die Proben mit dem Erreger der Feuerbrandkrankheit, dem Bakterium Erwinia amylovora befallen waren“, berichtete die Stadtverwaltung. Die Bekämpfung der Feuerbrandkrankheit sei trotz ihrer weiten Verbreitung in Deutschland erforderlich, „um eine weitere Ausbreitung zu verhindern. Entsprechend der Verordnung zur Bekämpfung der Feuerbrandkrankheit sind deshalb befallene und befallsverdächtige Pflanzen zu roden und durch Verbrennung zu vernichten“.

Der Feuerbrand ist eine bakterielle Erkrankung, die Kernobst und einzelne Ziergehölze infiziert. Besonders betroffene Pflanzen sind laut Stadt Erkelenz Apfel, Birne, Mehlbeere, Eberesche, Weißdorn, Feuerdorn, Glanzmispeln, Cotoneaster und Felsenbirne.

(spe)