1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Handball: „Mit Tempo zum Erfolg“

Handball : „Mit Tempo zum Erfolg“

Wie erwartet muss sich die HSG Haldern/Mehrhoog/Isselburg auf einen langen Abstiegskampf in der Handball-Landesliga einstellen. Die Mannschaft ist mit drei Niederlagen in die Saison gestartet und folgerichtig Tabellenletzter. Nach einer vierwöchigen Pause soll heute nach Möglichkeit das erste Erfolgserlebnis her: Ab 18 Uhr tritt die HSG in der Halle des Isselburger Schulzentrums gegen die DJK Mülheim-Saarn an. RP-Redakteur Volker Himmelberg sprach vor dem wichtigen Spiel mit Trainer Werner Schwarz.

Wie erwartet muss sich die HSG Haldern / Mehrhoog / Isselburg auf einen langen Abstiegskampf in der Handball-Landesliga einstellen. Die Mannschaft ist mit drei Niederlagen in die Saison gestartet und folgerichtig Tabellenletzter. Nach einer vierwöchigen Pause soll heute nach Möglichkeit das erste Erfolgserlebnis her: Ab 18 Uhr tritt die HSG in der Halle des Isselburger Schulzentrums gegen die DJK Mülheim-Saarn an. RP-Redakteur Volker Himmelberg sprach vor dem wichtigen Spiel mit Trainer Werner Schwarz.

Wie hat die Mannschaft die Pause genutzt, um künftig erfolgreicher auftreten zu können ?

Schwarz Wir haben gut trainiert und intensiv an unserem Tempospiel gefeilt. Die Jungs sind mit sehr viel Spaß und Einsatz bei der Sache. Leider hat Heinz-Bernd Böing seine Verletzung, die er sich in Biefang zugezogen hatte, noch nicht auskuriert. Er wird uns im Rückraum sehr fehlen.

Drei Spiele, drei Niederlagen. Wann geht’s aufwärts ?

Schwarz Wir haben zwar in der Tat dreimal verloren. Doch ich habe der Mannschaft auch gesagt, dass sie bislang fünf überzeugende Halbzeiten gespielt hat. Nur die zweite Hälfte in Biefang war schlecht. Deshalb gibt es auch überhaupt keinen Grund, allzu pessimistisch zu sein. Ich hoffe, dass der Knoten schon gegen Mülheim-Saarn platzt. Ein Sieg wäre sehr wichtig für das Selbstvertrauen.

  • Handball : Lintorf behält die Nerven in Saarn
  • Lokalsport : HSG Gerresheim unter Zugzwang
  • Radevormwald : Sechs Siege und drei Niederlagen für HSG-Handballer

Mit welcher Taktik soll heute der erste Sieg eingefahren werden ?

Schwarz Wir werden ein sehr hohes Tempo gehen, um darüber zum Erfolg zu kommen. Denn die Mülheimer Mannschaft hat viele Routiniers in ihren Reihen. Und die bekommen schon mal Probleme, wenn es sehr schnell auf dem Spielfeld zugeht.

Wird die Mannschaft gegebenenfalls in der Winterpause noch einmal verstärkt ?

Schwarz Nein. Denn wer zu uns kommt, der kann zwar sehr viel Spaß haben, aber nun einmal kein Geld verdienen. Und das reicht vielen Spielern in dieser Klasse einfach nicht. Aber ich bin davon überzeugt, dass wir auch so stark genug sind, um den Klassenerhalt zu schaffen.

(RP)