1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Fußball: Hamborn stürzt in der Tabelle ab

Fußball : Hamborn stürzt in der Tabelle ab

Im Fall der Fußballer von Hamborn 07 von einer Talfahrt zu sprechen, wäre zu hart, dennoch ist die Lage ernst. Die Löwen sind dabei, ihren Kredit, den sie sich mit guten Leistungen im ersten Saisondrittel verdient haben, zu verspielen.

Die Hamborner stürzten innerhalb von zwei Spieltagen von Rang 13 auf den 18. Tabellenplatz ab. Dabei sah es im Heimspiel gegen die U23 von Rot-Weiß Oberhausen lange danach aus, als würde die Mannschaft von Trainer Thomas Geist nach der Niederlage bei Ratingen 04/19 wieder die Kurve kriegen — doch am Ende gingen die Löwen mit einer 1:3 (0:0)-Niederlage im Gepäck vom Platz.

In der ersten Halbzeit bekamen die knapp 300 Zuschauer ein ansehnliches Fußballspiel zu sehen. Fast im Minutentakt kreierten beide Mannschaften Torchancen, was vor allem den unsicheren Abwehrreihen geschuldet war. Auf Seiten der Hamborner scheiterte Sebastian Kaczmarek gleich zwei Mal an RWO-Keeper Sebastian Tiszai (6. und 25. Minute). Auch Björn Blättermann im Kasten der Löwen zeigte sich von seiner starken Seite, als er gegen Oberhausens Ömer Akman in höchster Not akrobatisch rettete (16.).

"Es war die Halbzeit der ausgelassenen Torchancen", befand Hamborns Trainer Geist nach der Partie. Nachdem es RWO-Kicker Akman in der 47. Minute zur Belustigung aller Beteiligten gelang, den Ball aus einem Meter freistehend noch über das Hamborner Tor zu schießen, klingelte es knapp zehn Minuten später im Oberhausener Tor. Flügelspieler Sebastian Kaczmarek setzte den Ball nach schöner Einzelleistung ins lange Eck (47.). Doch die Führung gab den teilweise unkonzentriert wirkenden Löwen keine Sicherheit — im Gegenteil. In der 74. Minute erzielte Kudret Kamoglu den verdienten Ausgleich, ehe der eingewechselte Kevin Menke endgültig das Spiel drehte und die Gäste zum Sieg schoss (85./ 88.).

  • Lokalsport : SV Sonsbeck lässt bei Hamborner "Löwen" Tore sprechen
  • Duisburgs Rolf Feltscher.
    3:4 gegen Saarbrücken : Wilde Aufholjagd des MSV wird nicht belohnt
  • Osnabrücks Aaron Opoku (r.) spricht mit
    „Rassismusverdacht nicht erhärtet“ : Überraschende Wende nach Spielabbruch in Duisburg

Während RWO-Trainer Thomas Thiel nach dem Spiel von einem glücklichen Sieg sprach, an den er nach dem 0:1 nicht mehr geglaubt hatte, hatte Geist bei seinem Team einiges zu bemängeln: "Wir vergeben einfach zu viele Torchancen, da fehlt uns die nötige Qualität. Außerdem haben wir uns heute zu viele Ballverluste erlaubt."

Hamborn: Blättermann - Kilic, Hahn, Zander,Fröschke - Ünal (79. Basaran), Neul, Schneider, Kaczmarek (79. Wiesner) - Opitz, Stellmach (53. Ferreira).

(tiwi)