1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Fußball: "Hätten einen zweiten Treffer nachlegen müssen"

Fußball : "Hätten einen zweiten Treffer nachlegen müssen"

FCR-Frauen zeigen in Bad Neuenahr eine deutliche Leistungssteigerung. Beim 1:1-Unentschieden wäre dennoch mehr möglich gewesen.

Zumindest einen Platz in der Tabelle der Frauenfußball-Bundesliga hat der FCR 2001 Duisburg durch das 1:1 (0:1)-Unentschieden beim SC 07 Bad Neuenahr gut gemacht und rangiert nun an der achten Position. Wichtiger war es jedoch, dass die Mannschaft der Interimstrainer Petra Hauser und Andreas Kontra diesmal eine stabile und engagierte Leistung ablieferte, die für die Zukunft hoffen lässt.

Nach der Pausenführung durch den Treffer von Mandy Islacker in der 41. Minute wurde der FCR durch einen Handelfmeter, der nach Meinung der Gäste diskussionswürdig war, in der 75. Minute noch um den verdienten Lohn gebracht. Schiedsrichterin Inka Müller Schmäh aus Potsdam zögerte selbst ein paar Sekunden, bevor sie auf den "Punkt" zeigte.

Neuenahrs Nationalspielerin Celia Okoyino da Mbabi verwandelte unhaltbar für Ashlyn Harris.Das war sogar doppeltes Pech für den FCR. Verursacherin Marina Himmighofen kassierte die zweite Gelbe Karte, sodass der FCR die restliche Viertelstunde in Unterzahl spielte. "Himmi" wurde von der gesamten Mannschaft nach dem Schlusspfiff getröstet — eine schöne, kameradschaftliche Geste.

  • Viktoria-Coach Uli Berns darf vollauf zufrieden
    Fußball-Niederrheinliga der Frauen : Für den Höhenflug der Viktoria gibt’s mehrere gute Gründe
  • Hitdorfs neuer Trainer Jürgen Bendriss (l).
    Fußball, Kreisliga : Kreisligist SC Hitdorf rollt das Feld von hinten auf
  • Trifft für VfL: Thorben Hasler.⇥Foto: Fupa
    Fußball : Jüchen und Gnadental stabil, Krimi in Rommerskirchen

Direkt, nachdem Nicole Rösler in der 40. Minute für Bad Neuenahr eine Riesenchance vergeben hatte, gelang Mandy Islacker im Gegenzug nach feiner Vorarbeit durch Kozue Ando der Führungstreffer.

Mit einer auf zwei Positionen veränderten Startaufstellung begann der Gast vor rund 600 Zuschauern im Altenahrer Appolinaris-Stadion. In der Innenverteidigung debütierten Himmighofen und Alice Hellfeier. Laura Neboli hatte eine schöpferische Pause verordnet bekommen. Und im 4-4-2-System spielte Dolores Silva neben Kozue Ando zentral.

Petra Hauser lobte ihr Team nach der Partie zu Recht: "Wir haben vieles richtig gemacht, sehr gute Kombinationen gezeigt und es lediglich versäumt, den zweiten Treffer nachzulegen." Denn dazu war reichlich Gelegenheit. Ein sehenswerter Heber von Kapitänin Jennifer Oster segelte knapp übers Tor (55.), wenige Minuten später scheitert Kozue Ando mit einem fulminanten Schuss.

Die größte Chance des Spiels allerdings ergab sich für den FCR in der 64. Minute. Nationalkeeperin Almuth Schult hielt einen Schuss von Ando mit einem sensationellen Reflex. Der Ball trudelte Sekunden die Torlinie entlang, ehe eine Teamkameradin das Leder noch von der Linie befördern konnte. Doch auch die Gastgeberinnen erarbeiteten sich gute Möglichkeiten, die mit Glück und Können von der FCR-Abwehr geklärt wurden.

(mac)