FCR in Nordirland mit lockerem Auftaktsieg

FCR in Nordirland mit lockerem Auftaktsieg

Die Frauenfußballerinnen des FCR 2001 Duisburg haben im nordirischen Castledawson gestern Abend die erste Hürde zur Qualifikation für die Champions League locker übersprungen. In der Partie gegen den slowakischen Meister Slovan Bratislava setzte sich die Mannschaft von Trainerin Martina Voss-Tecklenburg verdient mit 3:0 (0:0) durch.

Bei angenehmen Temperaturen knapp unter 20 Grad taten sich die Duisburgerinnen an der "Irischen See" zunächst schwer, das slowakische Abwehrbollwerk zu knacken. So ging es mit einem torlosen Remis in die Pause. Nach dem Seitenwechsel war es dann der frischgebackenen U20-Weltmeisterin Alexandra Popp (57. Minute) vorbehalten, den ersten Treffer zu erzielen. Die 19-jährige stürmte für die angeschlagene Inka Grings und hämmerte den Ball voller Selbstbewusstsein per Fallrückzieher in die Maschen. Fünf Minuten später sorgte die eingewechselte Jennifer Oster, die überraschend einen halben Tag früher angereist war, für den zweiten Treffer. Fünf Minuten vor Schluss setzte letztlich Simone Laudehr mit dem dritten Tor den Schlusspunkt. Weiter geht es für den FCR schon morgen. Dann spielen die Duisburgerinnen um 19 Uhr gegen den Gastgeber Newtownabbey Strikers, es folgt am Montag das dritte Spiel gegen Schottlands Meister Glasgow City.

FCR: Holl - Himmighofen, Wensing, Krahn, van Bonn - Kiesel, Knaak (52. Knaak), Maes(63. Roelvink), Laudehr - Popp, Ando (60. Müller).

(RP)