1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Programm der VHS Duisburg: Große und kleine Wissensbisse

Programm der VHS Duisburg : Große und kleine Wissensbisse

Am 7. Februar startet die Duisburger VHS in ihr neues Frühjahrsemester. Die Angebote sind wie gewohnt vielfältig. Das neue Weiterbildungsgesetz stärkt nach Ansicht von Direktor Volker Heckner die Arbeit der NRW-Volkshochschulen.

Immerhin, so Volkshochschuldirektor Volker Heckner, konnten im vergangenen VHS-Semester alle Veranstaltungen wie angekündigt durchgeführt werden. Kein Kurs sei wegen Corona abgesagt worden. Allerdings müsse man zugeben, dass sich für einige Kurse so wenig Teilnehmer gemeldet hätten, dass es dennoch zu Absagen gekommen sei. Vermutlich seien eben doch wegen Corona einige Interessenten lieber zu Hause geblieben. Gleichwohl blicke man trotz der gegenwärtig hohen Infektionszahlen mit einigem Optimismus aufs neue VHS-Semester, das offiziell am 7. Feburar beginnt. Ab diesem Wochenende werden die jeweils 167-Seiten starken Programmhefte in allen Geschäftsstellen der VHS, in den Bibliothen und Bezirksämtern verteilt. Wegen Lieferschwierigkeiten beim Papier lagen die Broschüren erst am Donnerstag vor. Auch das ist ein Corona-Problem.

Dennoch startete Volker Heckner mit einer guten Nachricht in die Online-Pressekonferenz. Grund für die Zuversicht ist das neue nordrhein-westfälische Weiterbildungsgesetz, das von CDU, SPD, FDP und Grünen gemeinsam verabschiedet wurde und das am 1. Januar in Kraft trat. Durch dieses Gesetz werde die Arbeit der Volkshochschule strukturell gestärkt; nicht zuletzt dadurch, dass die Etatkürzungen, die es seit 2005 gab, nicht nur zurück genommen wurden, sondern dass auch eine mittelfristige „Dynamisierung“ um zwei Prozent in Aussicht gestellt wird. Ein großer Gewinn sei zudem, dass die Mittel für das Nachholen von Schulabschlüssen nunmehr zu einem größeren Teil vom Land übernommen werden, wodurch der städtische Haushalt entlastet werde. Für das Testen neuer Bildungsformate gebe es eine so genannte „Entwicklungspauschale“. All das zeige, dass die Weiterbildungsangebote der VHS parteiübergreifend geschätzt werden.

  • Kochkurse gehören von je her zu
    Kommunales Bildungszentrum Remscheid : VHS lehrt künftig nachhaltiges Handeln
  • Martin Kurth leitet die Volkshochschule Hilden-Haan.
    Semesterstart : VHS führt Sonderregelung ein
  • Hendrik Wüst spricht am Mittwoch im
    2G-Regel, PCR-Tests, Quarantäne : Wüst unterrichtet NRW-Landtag über Corona-Beschlüsse

Fremdsprachen werden bei der Duisburger VHS nach wie vor großgeschrieben. Unterrichtet werden in 148 Kursen 15 verschiedene Fremdsprachen, darunter auch einwöchige Intensivkurse, die auch im Rahmen eines Bildungsurlaubs gebucht werden können. Im Bereich der beruflichen Bildung findet man u.a. auch ein Angebot zur Stressreduktion oder ein Wochenendseminar mit dem Titel „Souveräner auftreten in beruflichen Situationen“. Neu ist das Angebot „Instagram für Soloselbständige“. Wer sich da überfordert fühlt, kann die nötigen Vorkenntnisse vielleicht im Rahmen der Reihe „Wissensbisse“ erlangen, bei der Basiskenntnisse im Bereich der Informationstechnologie häppchenweise und leicht verdaulich vermittelt werden.

Die Themenfelder Gesundheit und Sport sind, wie die neue VHS-Mitarbeiterin Heike Pieper sagte, wieder sehr gefragt. Hier gibt es einige Rückenfit-Kurse auch an Vormittagen. Wem die Stichworte „Krav Maga“ und „WenDO“ nichts sagen, der wird bei den Selbstverteidigungskursen fündig.

Ein Schwerpunktthema bei der kulturellen Bildung ist diesmal die Romantik, die in Vorträgen und bei Konzerten die Hauptrolle spielt. Geplant ist unter anderem eine Fahrt zum gerade eröffneten Romantikmuseum in Frankfurt.

Aktuell, interessant und gelegentlich auch brisant sind die Angebote im Bereich Politik und Gesellschaft. Da geht es beispielsweise um die öffentliche Meinung oder um die so genannten sozialen Medien, die gerade während der Corona-Pandemie wie in einem Treibhaus gediehen sind. Angeboten wird in diesem Fachbereich unter anderem eine Exkursion zum Tagebau Garzweiler 2.

Sehr sympathisch und nah an der Lebenswirklichkeit sind nicht zuletzt die Fortbildungsangebote für Ehrenamtliche.