1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Mörsenbroich

Caritas bietet Eintopf to go für Senioren in Düsseldorf Mörsenbroich an

Seniorenhilfe in Düsseldorf : Mit Eintopf und Plaudern gegen die Einsamkeit

Im Mörsenbroicher Zentrum plus werden Senioren mit Essen zum Mitnehmen versorgt. Eine Telefonplauderei soll zudem gegen Einsamkeit schützen.

Normalerweise werden im Zentrum plus der Caritas an der Eugen-Richter-Straße mehr als 30 Angebote für Senioren gemacht, die aber zurzeit nicht stattfinden können. Nur Einzelberatungen in Notlagen dürfen noch durchgeführt werden. Besonders beliebt ist sonst das gemeinsame Mittagessen, das zweimal im Monat durchgeführt und von bis zu 35 Senioren besucht wird. „Und wer nicht mehr mobil ist, wird dafür mit dem Kirchentaxi abgeholt“, sagt Nana Buadze, die das Zentrum leitet. Für fünf Euro können die Teilnehmer ein Menü, das von Ehrenamtlichen frisch zubereitet wird, inklusive Getränke genießen. „Wichtiger als das Essen ist aber die Geselligkeit und die Gemütlichkeit. Bei uns sind schon einige Freundschaften entstanden“, sagt Buadze.

Sie weiß, dass nun in der durch Corona veranstaltungsfreien Zeit viele ältere Menschen einsam sind, zumal wenn sie keine Angehörigen haben und deshalb solche Möglichkeiten zum Treffen besonders vermissen. Deshalb möchte Buadze nun zwei neue Angebote machen, mit denen zumindest ein kleiner Ausgleich geschaffen werden soll. Ab dem 3. Februar kann, nach telefonischer Voranmeldung, jeweils am ersten und dritten Mittwoch im Monat mittags ein Eintopfmenü plus Dessert im Zentrum für 3,50 Euro von Senioren bestellt und abgeholt werden. Wer den Weg nicht selber schafft, bekommt das Essen auf Wunsch auch nach Hause geliefert. Interessierte müssen sich bis spätestens am Montag vor dem Essenstermin zwischen 10 und 12 Uhr telefonisch unter 0211 6504172 oder per Mail über zp.moersenbroich@caritas-duesseldorf.de anmelden,

Unter derselben Telefonnummer können die Senioren außerdem jeden Donnerstag zwischen 11 und 13 Uhr ein weiteres neues Angebot, das sogenannte Plaudernetz, buchen. Mit diesem sollen besonders die zurzeit fehlenden sozialen Kontakte ersetzt und die Einsamkeit bekämpft werden. Die Mitarbeiter des Zentrum plus vermitteln den Anrufern einen ehrenamtlichen Gesprächspartner, mit dem ein wöchentlicher Plaudertermin vereinbart wird. Bei Bedarf kann das Gespräch auch in russischer Sprache geführt werden.