Düsseldorf-Lörick : Trotz Baustelle mehr Besucher im Freibad Lörick

Seit November vergangenen Jahres wird im Löricker Strandbad am Austausch des Schwimmerbeckens gearbeitet. Im nächsten Jahr soll das Edelstahlbecken wieder zur Verfügung stehen.

Die Bauarbeiten am 50-Meter-Becken im Löricker Strandbad haben zwar den Badebetrieb eingeschränkt, trotzdem sind die Besucherzahlen im Vergleich zu 2017 gestiegen, was den warmen Temperaturen zu verdanken ist.

Eigentlich sollte das 50-Meter-Schwimmbecken längst fertig sein. Doch im Januar mussten die Bauarbeiten für das neue Edelstahlschwimmbecken unterbrochen werden. Grund dafür war der hohe Pegel des Rheins im Zuge des Hochwassers. In der Folge konnten Schwimmer in dieser Saison nicht mehr ihre Bahnen wie gewohnt ziehen. Stattdessen mussten sie sich das Mehrzweckbecken mit den Familien teilen. Dieser Kompromiss war aus Sicht der Bädergesellschaft weitaus besser als eine vollständige Schließung des Bades. Zudem hat die Bädergesellschaft mit einem günstigen Baustellentarif für die Unannehmlichkeiten entschädigt.

Weniger die etwas günstigeren Eintrittspreise als vielmehr der heiße Sommer sorgen für ein leichtes Plus der Besucherzahlen gegenüber dem vergangenen Jahr. Bis zum 28. August wurden im Löricker Strandbad 73.076 Gäste gezählt, im vergleichbaren Zeitraum 2017 waren es 72.871.

„Sind Familien vom Umbau des Löricker Strandbads weniger betroffen, so bemerken wir ein Ausbleiben der Schwimmer“, sagt Romina Walterowicz von der Bädergesellschaft. Doch diese hätten stattdessen auf der anderen Seite des Rheins eine Alternative gefunden: das Rheinbad. „Wir beobachten dort einen überdurchschnittlichen Anstieg der Besucherzahlen.“ Waren es dort noch 42.800 Besucher zur Saison-Halbzeit 2017, wurden in diesem Jahr bereits 115.593 Badegäste gezählt. Deutlich mehr als in Lörick. Sonst sei das Besucherverhältnis der beiden Bäder stets zugunsten des Löricker Strandbads ausgefallen.

Am Sonntag, 9. September, endet die Freibad-Saison in Lörick nach Badeschluss.Trotz der Verzögerung durch die Sanierung des Schwimmerbeckens ist die Bädergesellschaft mit der Saison zufrieden.