1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Lörick

Lörick: Kleingärtner ärgert sich über Müll in Lörick

Lörick : Kleingärtner ärgert sich über Müll in Lörick

Und wieder gibt es ein Müll-Problem im Linksrheinischen. Diesmal geht es um die Kleingartenanlage an der Büdericher Straße 1. Kurt Pitsch, seit vielen Jahren Mitglied des Kleingartenvereins "Löricker Wäldchen", ärgert sich schon eine Weile über überquellende Müllbehälter vor den Toren der gärtnerischen Idylle. "Unsere Mitglieder sind nicht die Verursacher", sagt er. "Wir nehmen unseren Müll mit nach Hause und werfen ihn nicht in die Gegend." Allerdings, so schränkt er ein, könnten einige von ihnen schon mal Grünschnitt am Rand der Büdericher Straße entsorgen.

Die Frage, ob statt der Abfallbehälter mit ihren schmalen Öffnungen vielleicht ein Container Abhilfe schaffen könnte, verneint Pitsch vehement. "Dann würden noch mehr Abfälle hier landen, das Ganze auswuchern", vermutet er und spricht sich eher dafür aus, alle Behälter zu entfernen. "Wenn keine Möglichkeit zur Entsorgung von Abfall geboten wird, dann gäbe es das Problem nicht", ist Pitsch überzeugt. Die verunreinigte Wiese um die Abfallbehälter herum habe wegen der Ratten auch schon zu Beschwerden aus der unmittelbaren Nachbarschaft, der "Rosensiedlung", geführt.

Eine Nachfrage beim Gartenamt, das für die Grünanlage zuständig ist, ergab, dass wegen des Bolzplatzes und der Tischtennisplatte Abfallbehälter zwingend notwendig seien. Die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen, die hier spielten, müssten die Möglichkeit haben, Müll ordnungsgemäß zu entsorgen. "Sonst werden sie ihn in das Gelände werfen", heißt es vom Amt.

Die Kleingartenanlage "Löricker Wäldchen" erinnert an den Wald, den es einst an der Grenze Lörick/ Meerbusch gab. Reste an Bäumen sind noch vorhanden und bilden mit den gepflegten Gärten ein "Petit Paradies", wie am Eingang zu den Parzellen zu lesen ist.

Die etwa 200 Mitglieder des Löricker Wäldchens teilen sich das Areal mit den Vereinen "Hansa", "Düsseldorf-Oberkassel" und "Am Böhlerwerk". Insgesamt gibt es mehr als 300 Gärten, die überwiegend auf Meerbuscher Gebiet liegen. Die Grenze zwischen den Gemeinden bildet die Büdericher Straße, auf deren Düsseldorfer Seite die immer wieder überquellenden Abfallbehälter stehen.

(RP)