Jubiläums-Schau: Die Kunstprominenz bei Sammlerin Julia Stoschek

Jubiläums-Schau : Die Kunstprominenz bei Sammlerin Julia Stoschek

Sie zelebriert die Kunst wie kaum eine andere. Ihre Vernissagen werden zum Mekka internationaler Kunstliebhaber - und das seit zehn Jahren. Wenn Julia Stoschek, die Sammlerin, Sponsorin und Stifterin eines europaweit einmaligen Ausstellungshauses, heute mit der Schau "Generation Loss" ihr Jubiläum in Oberkassel feiert, dann reisen Künstler, Sammler, Galeristen, Museumsdirektoren, Kuratoren und Verleger aus der ganzen Welt an - aus New York und Stockholm, aus Berlin und Wien.

Sie zelebriert die Kunst wie kaum eine andere. Ihre Vernissagen werden zum Mekka internationaler Kunstliebhaber - und das seit zehn Jahren. Wenn Julia Stoschek, die Sammlerin, Sponsorin und Stifterin eines europaweit einmaligen Ausstellungshauses, heute mit der Schau "Generation Loss" ihr Jubiläum in Oberkassel feiert, dann reisen Künstler, Sammler, Galeristen, Museumsdirektoren, Kuratoren und Verleger aus der ganzen Welt an - aus New York und Stockholm, aus Berlin und Wien.

Die Gästeliste liest sich wie das Who's Who der Szene: Die Künstler Marina Abramovic, Doug Aitken, Ed Atkins, Katharina Fritsch, Andreas Gursky, Katharina Sieverding, Axel Hütte und Reinhard Mucha sind ebenso da wie die zukünftige Direktorin der Kunstsammlung NRW, Susanne Gaensheimer, Glenn Lowry und Klaus Biesenbach (beide vom MoMa New York).

Auch die Galeristen Judy Lybke und Philomene Magers sind unter den Geladenen wie Aino Laberenz (die Witwe von Christoph Schlingensief) und Chris Dercon, Intendant der Volksbühne Berlin.

Die meisten Gäste beim abendlichen Empfang mit anschließenden Dinner in den Privaträumen der 42-jährigen Millionärin und Gesellschafterin der Brose Fahrzeugteile GmbH sind Freunde und Weggefährten, die bereits die Eröffnung des Hauses für Medienkunst vor zehn Jahren miterlebt haben: Udo Kittelmann (Nationalgalerie Berlin), Merrill Nisker (Peaches), Angelika Taschen (Verlegerin), Karla Zerressen (Langen Foundation), Benita von Maltzahn (VW) sowie die Sammler Christiane zu Salm, Gil Bronner und Christian Boros.

Die Ausstellung "Generation Loss" wird heute von 11 bis 17 Uhr an der Schanzenstraße 54 eröffnet. Der Eintritt ist frei. Sie zeigt über 50 Werke aus dem gesamten Spektrum der Sammlung und bietet einen Einblick in den Aufbau der Julia Stoschek Collection.

(dh)
Mehr von RP ONLINE