Lokalsport: DHC-Damen blicken schon auf Hockey-Endrunde

Lokalsport : DHC-Damen blicken schon auf Hockey-Endrunde

Auch die Herren fordern am Wochenende Köln und Mülheim. Ein Punktgewinn gegen die Topteams wäre Gold wert.

Die Feldhockeysaison 2017/2018 nähert sich in der 1. Bundesliga langsam dem Finale. Die Erstligisten des Düsseldorfer HC, Damen und Herren, spielen insgesamt vier Mal auf eigenem Terrain am Wochenende. Die gegnerischen Klubs sind für beide identisch.

Die Damen als fast sichere Halbfinalkandidatinnen erwarten am Samstag (14 Uhr) RW Köln und am Sonntag (12 Uhr) HTCU Mülheim. Die Erinnerungen an die beiden Hinspiele sind für die Mannschaft von Trainer Nicolai Sussenburger nicht die besten. In Köln mussten die Oberkasselerinnen mit 1:3 eine der drei bisherigen Niederlagen einstecken. Es geht also um eine Revanche. Sussenburger denkt bereits in Richtung Endrunde: "Wir haben Wochen hinter uns, die an den Kräften gezehrt haben. Nun müssen wir zu Hause noch zwei Spiele überstehen, bevor wir uns ein paar freie Tage über Pfingsten erlauben können, um dann die letzte Vorbereitung für die Endrunde anzugehen. Gegen Köln haben wir leider das Hinspiel nach starken drei Vierteln noch aus der Hand gegeben. Diesmal müssen wir das gesamte Spiel im Fokus bleiben, um punkten zu können."

Am Sonntag wird Mülheim besonders motiviert auflaufen, da sie sich endgültig aus dem Abstiegskampf verabschieden wollen. Personell sieht es gut aus, auch wenn einzelne Spielerinnen noch etwas angeschlagen sind. "Ich werde deshalb weiterhin rotieren lassen, damit sich die angeschlagenen Spielerinnen noch komplett auszukurieren können und allen anderen noch die Möglichkeit geben, sich im internen Konkurrenzkampf durchzusetzen", sagt Sussenburger.

Die Herren des DHC erwarten die Gegner in der gleichen Reihenfolge und zwar am Samstag um 16.30 Uhr und am Sonntag um 14.30 Uhr. Nach dem famosen 3:2-Erfolg am vergangenen Sonntag hätte es allerdings jetzt nicht schlimmer kommen können, denn zu Gast sind der Tabellenführer und der Tabellenzweite. Köln hat mit neun Punkten Vorsprung vor den letzten vier Begegnungen bereits neun Punkte Vorsprung auf einen Endrundenplatz und bei Uhlenhorst sind es auch schon sechs Punkte. Die Hinspielergebnisse von 3:3 in Köln und 1:3 in Mülheim lassen jedoch für Punktgewinne in Oberkassel die Hoffnung sprießen. Am Seestern schaut man natürlich mit einem Auge auch auf die Spiele der Konkurrenten im Abstiegskampf. Da gibt es interessante Duelle, da der TSV Mannheim, Vorletzter, sowohl gegen den Tabellenletzten München als auch gegen den Nürnberger HTC, zwei Punkte hinter dem DHC liegend, spielt. Ohne Punktgewinn könnte der DHC wieder um einen Platz zurückfallen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE