Kirmes in Düsseldorf 2018: Das sind die neuen Fahrgeschäfte und Buden

Rheinkirmes 2018 in Düsseldorf: Das sind die Neuheiten auf dem Festplatz

Wer hat noch nicht, wer will noch mal? Kirmesfreunde zählen die Stunden, bis am Freitag die Rheinkirmes startet. Wir waren vor Ort und haben uns die Neuheiten 2018 angeschaut.

Extreme Geschwindigkeiten, Molekularküche oder eine klassische Achterbahn mit modernster VR-Technik – in diesem Jahr ist wirklich für jeden etwas dabei. Denn das wissen die Schausteller: „Die Gäste suchen immer nach dem nächsten Kick.“ So formuliert es jedenfalls Hans Peter Maier, der dieses Jahr mit seinem rasant wirbelnden Fahrgeschäft eine Weltpremiere nach Düsseldorf bringt.

Das „Chaos Pendel“ bringt extreme Kräfte auf die Kirmes

Kreischalarm beim "Chaos Pendel"-Test auf der Rheinkirmes 2018

Es war knapp, aber es hat noch geklappt: Mit dem „Chaos Pendel“ feiert ein Fahrgeschäft für ganz Hartgesottene Premiere auf der Rheinkirmes. Beim Bau machte die Zulieferung der Motoren Probleme, doch am Ende steht Hans Peter Maier glücklich vor dem grünglänzenden Pendel. Er sei sehr dankbar, einen so guten Standplatz bekommen zu haben, „und etwas nervös, aber das ist normal“, erzählt der Schweizer. Nun hoffe er, dass er dank des „Chaos Pendel“ viele Euros mit in die Schweiz nehmen werde. In 42 Metern Höhe werden die Fahrgäste herumgewirbelt, außerdem drehen sich die Gondeln, die an zwei rotierenden Armen hängen, um sich selbst. Enorme Kräfte von 4,5 G wirkten dabei auf die Gäste, sagt Maier, „das ist schon das Limit.“ 1,3 Millionen Euro hat das „Chaos Pendel“ gekostet - sechs Euro soll nun die zwei bis drei Minuten lange Fahrt kosten. „Länger kann man das gar nicht laufen lassen“, so der Schausteller, der selbst sagt, dass das Geschäft vor allem für „die Jugend“ geeignet ist. Wobei natürlich auch er selbst schon einige Runden mit dem Gerät gedreht hat. Am Nachmittag wird übrigens etwas gemütlicher gedreht, dann könne man sich oben auch mal ein wenig umsehen und die Aussicht genießen, so Maier. „Am Abend drehen wir dann auf volle Power.“ Derzeit arbeiteten seine Programmierer außerdem noch an weiteren Variationen des Fahrtprogramms.

Auf Manitus Spuren

Neuheiten-Test auf der Rheinkirmes 2018: Die Wasserbahn "Auf Manitus Spuren"

Gute Nachrichten für Wildwasserbahn-Fans: Nachdem die alte Bahn „Wildwasser 3“ schon im vergangenen Jahr nicht mehr auf der Rheinkirmes gastierte, steht nun wieder eine Wildwasserbahn an der Oberkasseler Brücke. „Die höchste Stelle, an der die Boote fahren, ist 13 Meter hoch. Damit ist unsere Bahn etwas kleiner als ihr Vorgänger“, sagt Schausteller Fritz Heitmann. Der Fahrtablauf ähnelt dem der alten Bahn, die Fahrgäste sitzen hintereinander in kleinen Booten. Eine Überraschung gibt es bei der ersten Abfahrt: Die absolviert das Boot nämlich rückwärts, erst kurz vorher wird es umgedreht. Vier Minuten dauert die Fahrt, Erwachsene zahlen dafür fünf Euro, Kinder vier Euro. Sehen lassen kann sich die Deko der Bahn mit buntbemalten Marterpfählen und Indianerfiguren.

Die „Wilde Maus XXL“ mit oder ohne virtuellen Zauber

Testfahrt auf der Rheinkirmes 2018: Virtual Reality auf der Wilden Maus XXL

Die nach Angaben von Schausteller Max Eberhard „größte reisende Maus der Welt“ kommt in diesem Jahr mit 600 statt 300 Metern Fahrstrecke und fast der doppelten Höhe auf die Rheinkirmes. Die Fahrt kann man mit oder ohne Virtual-Reality-Brille absolvieren. Ein ganz neues Konzept, das zwei Euro zusätzlich kostet und nach ersten Testberichten wirklich sehenswert ist. Die „normale“ Fahrt kostet vier Euro für Kinder, sechs Euro für Erwachsene.

  • Fotos : Die Fahrgeschäfte und Attraktionen auf der Rheinkirmes 2018
  • Rheinkirmes in Düsseldorf : So kommen Sie zur Kirmes - und das kostet die Anfahrt und das Parken

Bei „Dr. Icecream“ gibt’s Stickstoff-Eis und Dampf-Popcorn

Minus 196 Grad kalt ist der flüssige Stickstoff, der bei „Dr. Icecream“ in die Küchenmaschine fließt. Darin befinden sich bereits Sahne, Zucker, Milch und Geschmacksstoffe - ausschließlich natürlichen Ursprungs, sagt Marcus Nülker, der diesen Stand auf die Rheinkirmes gebracht hat. Das Resultat sind mächtige Eisbecher mit reichlich Garnitur, Show-Effekt bei der Herstellung inklusive. 6,90 Euro kostet eine Portion. Ein Knüller ist auch das eiskalte Popcorn, das nach süßem Karamell schmeckt, wie Kunstnebel dampft und angenehm kalt auf der Zunge liegt.


Jules Vernes Tower
Große Kettenflieger gastieren immer wieder auf der Rheinkirmes, erstmals ist in diesem Jahr der „Jules Verne Tower“ auf der Kirmes aufgebaut, der damit wirbt, der höchste transportable Kettenflieger der Welt zu sein. 80 Meter ist er hoch und erst seit vergangenem Jahr in Betrieb. Mit zwei Metern pro Sekunde werden die Fahrgäste Richtung Spitze transportiert, bis zu 65 Kilometer pro Stunde werden sie schnell.


Propeller No Limit
Eine Riesenschaukel samt sich drehender Gondeln verbirgt sich hinter dem Namen „Propeller No Limit“. Dabei überschlagen sich sowohl die Gondeln als auch das Riesenpendel selbst, der Betreiber verspricht Drehungen in drei überlagerten Achsen. Pro Fahrt schafft die große Schaukel bis zu acht Umdrehungen. Den Backfisch sollte man also besser nachher genießen – wenn man denn dann noch Appetit hat.


Bierzelt von Gulasch-Alt
Im vergangenen Jahr feierte die kleine Hausbrauerei aus Oberkassel ihre Premiere auf der Rheinkirmes. In diesem Jahr ist sie erstmals mit einem eigenen Zelt samt Abendprogramm vertreten und hat ihren Standort gleich neben der Wasserbahn an der Oberkasseler Brücke. Für ein Glas Alt (0,25 Liter) zahlen Besucher 2,30 Euro.


Pfälzer Weintürmchen
Wer etwas Ruhe auf der Kirmes möchte, könnte sie im Pfälzer Weintürmchen finden – auch wenn das gleich neben dem „Chaos Pendel“ beheimatet ist. Zwölf Weine aus Rheinhessen, darunter etwa Grauburgunder und Riesling, stehen auf der Karte, zu Essen gibt es frisch zubereitete Schnitzel.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das sind die Neuheiten auf der Rheinkirmes 2018

Mehr von RP ONLINE