Rheinkirmes 2018 in Düsseldorf: Der Aufbau läuft

Rheinkirmes 2018 : Hier entsteht die größte Kirmes am Rhein

Am 13. Juli 2018 startet die Rheinkirmes und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Einige Fahrgeschäfte sind schon zu erkennen. Das beliebte Riesenrad ist bereits zur Hälfte aufgebaut.

In zwei Wochen startet die größte Kirmes am Rhein. Der Blick von der Oberkasseler Brücke zeigt: Die Kirmes befindet sich schon voll im Aufbau. Zwar sind die Achterbahnen und Festzelte auf der Rheinwiese noch nicht komplett fertig, doch einige Attraktionen sind schon zu erkennen.

Das erste, was ins Auge sticht, ist das große „Bellevue“-Riesenrad. Noch fehlen zwar die Gondeln, aber in spätestens zwei Wochen werden wieder zahlreiche Kirmesbesucher den spektakulären Blick vom Riesenrad über Düsseldorf genießen können. Die einzelnen Teile der „Alpina Bahn“ sind auch sehr auffällig, obwohl diese noch lange nicht vollständig ist und auch das Namensschild noch fehlt.

Von den anderen Fahrgeschäften und Geisterbahnen sind bislang nur die Gerüstbauten zu sehen. Die Themenwelten „Tiroler Land“ und „Alpenwelt“ sind dafür beim Aufbau schon sehr weit fortgeschritten. Die Imbissstände und Eingänge, die zu ihnen gehören, sind zum größten Teil fertiggestellt. Auch zwei der Festzelte wurden schon mit einem Dach überzogen.

Die Besucher Rheinkirmes werden 2018 jedoch auf ein paar beliebte Attraktionen verzichten müssen. Die Fahrgeschäfte „Wildwasser III“, „Toboggan“ und der beliebte „Olympia Looping“ werden dieses Jahr nicht dabei sein - sowie auch die Geisterbahn „Daemonium“, der Freifallturm „Power Tower II“ und das „Füchschen“-Festzelt. Dafür gibt es aber ein paar Neuheiten, wie die „Wilde Maus XXL“, bei der Besucher auch ein Virtual-Reality-Angebot wählen können, den „Jules Verne Tower“ und das „Gulasch Alt Zelt“ als neues Festzelt.

Mehr von RP ONLINE