Düsseldorf: Höhere Strafe: Rentnerin bewirft Kind mit Stein

Düsseldorf : Höhere Strafe: Rentnerin bewirft Kind mit Stein

Ein Steinwurf auf eine Großmutter und deren Enkel (3) sowie rassistische Beschimpfungen kosten eine Rentnerin aus Gerresheim jetzt 1400 Euro Strafe.

So urteilte am Dienstag ein Amtsrichter. Die 66-Jährige gab zu, wegen angeblichen Lärms durch das Kind und dessen Oma in einem Gemeinschaftsgarten jener Wohnanlage an einem Julivormittag 2016 losgeschimpft und "aus Hass" einen faustgroßen Stein auf die beiden geworfen zu haben. Getroffen habe sie nicht, habe das auch nicht gewollt. "Meine Nerven waren so angeregt, weil die Oma so frech geworden ist, mich provoziert hat.

Ich war so voller Frust und Hass, aber ich hätte das Kind niemals verletzen wollen", so die Angeklagte, die selbst dreifache Oma ist. Doch bei einem Steinwurf aus einer Distanz von wenigen Metern könne man nie sicherstellen, dass nicht doch jemand getroffen würde, so der Richter. Eine zunächst gegen die Rentnerin verhängte 900-Euro-Strafe wurde ihrer Rente angepasst und auf 1400 Euro erhöht.

(wuk)
Mehr von RP ONLINE