1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Große Nachfrage nach Impfungen gegen Affenpocken

Was man zum Impfstart in Düsseldorf wissen muss : Große Nachfrage nach Impfung gegen Affenpocken

Landesweit starten die Impfungen gegen die Viruserkrankung, die weltweit auf dem Vormarsch ist. Alles Wichtige zu den impfberechtigten Personen und der Anlaufstelle in Düsseldorf.

Viele Düsseldorfer wollen sich gegen Affenpocken impfen lassen – doch der Impfstoff in der Stadt ist knapp. „An das Universitätsklinikum Düsseldorf werden schon jetzt zahlreiche Anfragen nach dem Impfstoff herangetragen“, sagt ein Sprecher des Klinikums. Vor Ort habe man großes Verständnis dafür, „dass sich Menschen Sorgen machen“. Bislang stünden vor Ort allerdings erst 120 Impfdosen bereit.

Der Priorisierungs-Empfehlung der Ständigen Impfkommission folgend sollen diese jetzt vornehmlich an die Menschen verimpft werden, die ein erhöhtes Risiko tragen, schwer zu erkranken, oder die gesicherten Kontakt zu Erkrankten hatten, der maximal 14 Tage zurückliegt. Die Verabreichung erfolgt dann an der Tropenmedizinischen Ambulanz (nur mit Termin). Sobald mehr Impfdosen bereit stehen, sei mit einer Lockerung der Priorisierung zu rechnen, so der Sprecher. Wann es so weit sein könnte, sei allerdings noch unklar. Eine Herausforderung bei der Umsetzung der Impfaktion stelle auch das Streikgeschehen am Klinikum dar.

  • Affenpockenviren unter dem Mikroskop (Archivfoto).
    „Nicht beunruhigend“ : Mehr als 1000 Fälle von Affenpocken in Deutschland
  • Das Foto zeigt Hautsymptome von einem
    Ausbruch in Rees : Erster Fall von Affenpocken im Kreis Kleve
  • Eine elektronenmikroskopische Aufnahme von Affenpocken-Viren.
    Gesundheitsamt spricht von drei Erkrankten : Erste Affenpocken-Fälle im Kreis Mettmann
  • Mit einem speziellen PCR-Test können Affenpocken
    Gesundheit in Dormagen : Affenpocken noch kein großes Thema in den Praxen
  • Aktuelle Corona-Impfzahlen für NRW : Quote der Erstgeimpften steigt auf 81,6 Prozent - 9 neue Erstimpfungen in NRW
  • Seit dem 27. Dezember wird in
    Aktuelle Corona-Impfzahlen für Deutschland : RKI meldet 23.876 neue Impfungen in Deutschland im Vergleich zum Vortag

Das NRW-Gesundheitsministerium hatte die landesweiten Impfungen vor wenigen Tagen angekündigt. Die Impfstoffe Jynneos und Imvanex sollen demnach in diesen Tagen landesweit HIV- und Infektionsambulanzen der Unikliniken zur Verfügung gestellt werden, aber auch ausgewählten Schwerpunktpraxen.

Affenpocken sind eine durch Viren verursachte Erkrankung, die vor allem mit Symptomen wie Fieber, Kopf-, Muskel- und Rückenschmerzen sowie einem Ausschlag mit Bläschen oder Pusteln einhergeht. Eine Übertragung von Mensch zu Mensch passiert vorwiegend durch engen Körperkontakt.

Im aktuellen, weltweiten Ausbruch sind vor allem Männer betroffen, die Sex mit Männern haben; die Infektion kann aber bei jeglichem engen Körperkontakt übertragen werden. Nachgewiesen werden Affenpocken über einen PCR-Test, etwa mit einem Abstrich der Pusteln.