Düsseldorfer Kandidaten für die Landtagswahl - Wahlkreis 41: CDU: Jens Petersen

Düsseldorfer Kandidaten für die Landtagswahl - Wahlkreis 41 : CDU: Jens Petersen

Dass er etwas von Finanzen versteht, hat Jens Petersen bewiesen: Als Kreisschatzmeister hat der Unternehmensberater die Düsseldorfer CDU nicht nur in die Schuldenfreiheit geführt, der 41-Jährige hat sogar geschafft, ein kleines Polster für schlechte Zeiten anzusparen. Und das in Zeiten, in denen sowohl die Landespartei als auch Dutzende Kreisverbände in NRW tief in den roten Zahlen stecken. Aber es passt gut zu der - schwarz-gelb regierten - schuldenfreien Landeshauptstadt.

Und so wundert es kaum, dass Petersen im Wahlkampf die rot-grüne Haushaltspolitik zum Ziel hat. Anders als sein Parteifreund und Landtagskollege Olaf Lehne feuert der zweifache Familienvater dabei nicht Kanonen ab, sondern wählt das verbale Florett: Rot-Grün habe die dringend notwendige Konsolidierung der Landesfinanzen ignoriert.

Für den Gerresheimer, der sich in seinem Stadtteil vielfältig ehrenamtlich engagiert - etwa für die Bürgerhilfe oder für Kirchenmusik in Matthäi -, ist eine solche Politik mit Blick auf die nachfolgenden Generationen unverantwortlich. Als führendem Kopf des Düsseldorfer Mittelstandsflügels der CDU gehört für ihn das kaufmännische Denken ohnehin zum Alltag.

Petersen, der 2005 überraschend im Alter von 35 Jahren die SPD-Hochburg im Osten Düsseldorfs aus dem Stand eroberte und das 2010 wiederholte, hofft, auch am 13. Mai direkt in den Landtag einzuziehen. Das muss er wohl auch. Denn sein Platz 61 (die CDU hatte zuletzt 67 Sitze) auf der Reserveliste zieht nur dann, wenn die CDU kaum Direktmandate erringen.

www.jenspetersen.info

(ila/ahem)
Mehr von RP ONLINE