1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Interview in Maiausgabe: Campino hilft Straßenmagazin mit Interview

Interview in Maiausgabe : Campino hilft Straßenmagazin mit Interview

Campino, Sänger der Düsseldorfer Punkband "Die Toten Hosen", hat dem Straßenmagazin Fiftyfifty ein Interview gegeben. Das, so die Hoffnung des Franziskanerbruders und Fiftyfifty-Schirmherrs Matthäus Werner, solle die Zahl der verkauften Hefte deutlich steigern.

"Wir haben fünftausend Exemplare mehr drucken lassen, die aktuelle Auflage beträgt jetzt mehr als 67.000", sagte Werner. 1,80 Euro kostet jedes Magazin, 90 Cent davon dürfen die bedürftigen Verkäufer für sich und ihre Familien behalten.

Im Interview der Mai-Ausgabe spricht Campino über das neue Album "Ballast der Republik", das pünktlich zum 30. Geburtstag der Kultband in der kommenden Woche erscheinen wird. Auch die persönlichen Lebensumstände bringt der Frontmann gegenüber dem Straßenmagazin zum Ausdruck: "Je länger man als Band existiert, umso wichtiger sind Auszeiten. Ein neues Kapitel zu eröffnen, will gut vorbereitet sein. Und je älter wir werden, umso mehr haben wir auch ein Leben neben den Toten Hosen", heißt es im Interview.

Die Toten Hosen unterstützen das Magazin Fiftyfifty seit Jahren. Sänger Campino, die beiden Gitarristen Andreas von Holst und Michael "Breiti" Breitkopf, Bassist Andreas Meurer und Schlagzeuger Vom Ritchie haben sich etwa für den Straßenkinderzirkus "Upsala" aus St. Petersburg eingesetzt — Fiftyfifty durfte den Song "Steh auf, wenn du am Boden liegst" für einen Kinospot verwenden. Campino hat zudem für einen weiteren Fiftyfifty-Spot den Text gesprochen und "Breiti" hat die Geschichte eines Obdachlosen für ein Hörbuch gelesen.

Die Fiftyfifty erscheint in vielen Städten im Rheinland und Ruhrgebiet sowie in Frankfurt am Main.

(jdr/ila/top)