Düsseldorfer Kandidaten für die Landtagswahl - Wahlkreis 40: SPD: Markus Herbert Weske

Düsseldorfer Kandidaten für die Landtagswahl - Wahlkreis 40 : SPD: Markus Herbert Weske

Er wirkt zwar noch immer jungenhaft, gilt aber fast schon als Urgestein der Sozialdemokraten in Düsseldorf: Markus Herbert Weske (43), Diplom-Pädagoge und Vize-Pressesprecher der SPD-Landtagsfraktion, hat schon mit 15 Jahren begonnen, sich politisch zu engagieren. Damals trat er den Falken bei, der Sozialistischen Jugend Deutschlands. In der Düsseldorfer SPD gilt er als sympathischer Strippenzieher, der mit freundlichem Lächeln dem Machtinstinkt folgt.

Dass Weske, der sich im Landtag bestens auskennt und auch am Wahlprogramm der Landespartei mitgearbeitet hat, nun zum zweiten Mal im Norden Düsseldorfs für den Einzug in den Landtag kämpft, hat er genau einer Stimme zu verdanken: So gering war bei dem Nominierungsparteitag vor einigen Wochen sein Vorsprung vor der Ratsfrau Claudia Bednarski, die sich ebenfalls für den Wahlkreis 40 beworben hatte. Einigen Genossen war negativ aufgefallen, dass Weske sich einige Zeit aus der aktiven Arbeit im Unterbezirk zurückgezogen hat. Allerdings mit gutem Grund: Weske ist Vater geworden und ging in Elternzeit.

Zwischen Familie und Fortuna

Das schärft jetzt seinen politischen Blick für die Bedürfnisse von Familien: "Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist noch eine große Baustelle", sagt er und will das ändern. Besonders liegt ihm das soziale Gleichgewicht am Herzen. In Düsseldorf sieht er das nicht gewahrt: "Nirgendwo in NRW klafft die Schere zwischen Arm und Reich so auseinander." Deshalb wolle er das Programm "Soziale Stadt" des Landes mit ähnlichen der Stadt vernetzen. Ebenso wichtig ist ihm das Thema Bildung mit den bekannten SPD-Positionen. Außer für Familie und Partei schlägt Weskes Herz aber vor allem für den Fußball und Fortuna Düsseldorf. Neben dem Ziel "Einzug in den Landtag" steht für ihn auch das Projekt "Aufstieg in die Erste Liga".

(jco/ahem)
Mehr von RP ONLINE