Fortuna Düsseldorf: Neue Zeiten, neuer Rückhalt

Kommentar zu Fortunas Sponsorensuche : Neue Zeiten, neuer Rückhalt

Andere Zeiten bei Fortuna Düsseldorf und der Stadt. Nach dem Aufstieg werden beim Trikotsponsoring und der Arena-Vermarktung andere Preise aufgerufen. Das ist gut und richtig so und hält auch jedem Marktvergleich stand.

Der Verein ist auf die Einnahmen angewiesen, um mehr Geld in Spieler und strategische Projekte (Nachwuchsförderung!) stecken zu können. Umso besser ist es, dass sich nun auch wichtige Player aus der Düsseldorfer Wirtschaft dem Klub (wieder) zuwenden. Henkel, zur Jahrtausendwende noch Trikotsponsor, hatte sich enttäuscht von der Fortuna abgewandt und ist nun Schritt für Schritt zurückgekehrt. Es ist auch ein gutes Zeichen, dass ein Unternehmer wie Willi Verhuven sich vorstellen kann, Geld für eine Alltours-Arena in die Hand zu nehmen. Fast noch wichtiger ist bei dem Reiseunternehmen die Planung einer eigenen Zentrale am Rheinufer. Das ist ein echtes Bekenntnis zum Standort. Gutes Signal für die Fans: Bei den Dauerkarten wurde nicht an der Preisschraube gedreht. Wer in Liga 2 dem Verein die Treue gehalten hat, zahlt in Liga 1 nicht mehr.

uwe-jens.ruhnau@rheinische-post.de

(RP)
Mehr von RP ONLINE