Serien-Wohnungseinbrecher in Düsseldorf geschnappt

Serien-Wohnungseinbrecher in Düsseldorf geschnappt: "Mama, bei uns wird gerade eingebrochen!"

In Düsseldorf wurde ein Serieneinbrecher dingfest gemacht. Dabei halfen: Clevere Teenager, ein Foto, ein pinkfarbenes Poloshirt und ein "Engländer“.

Aufgebracht riefen am Freitag, 25. Mai, gegen 10.30 Uhr, drei Jugendliche (14, 17 und 19 Jahre) aus einer Wohnung an der Dreieckstraße heraus ihre Mutter an, die sich auf dem Heimweg vom Einkaufen befand: "Mama, bei uns wird gerade eingebrochen!" Durch den Türspion beobachteten die drei, wie ein mit einer Staubmaske getarnter Mann mit einem Werkzeug den Schließzylinder an der Wohnungstür abbrach und versuchte, den Rest nach innen hineinzudrücken.

Die Teenager verhielten sich ganz ruhig. Den Einbruch verhinderten sie, indem einer von Ihnen von innen den Daumen auf den Zylinder hielt. Als der Täter schließlich aufgab und das Haus verließ, begegnete der Mann vor der Eingangstür der eintreffenden Mutter. Geistesgegenwärtig schoss sie von hinten ein Foto des Einbrechers und alarmierte die Polizei.

Eine sofort eingeleitete Fahndung führte aber trotz sehr markanter Personenbeschreibung (pinkfarbenes Poloshirt, blaue Jeans, Strickmütze und schwarze Umhängetasche) nicht zur Ergreifung des Einbrechers.

Vier Tage später zeigte sich aber, wie wichtig das Foto der Mutter und der in einem Blumenkübel vor dem Haus gefundene abgebrochene Schließzylinder war. Auf der Kronprinzenstraße in Unterbilk kontrollierte die Polizei eine verdächtige Person. Der Mann stand im Verdacht, auch dort Einbruchsversuche gestartet zu haben. Bei der Durchsuchung des Mannes, der auch an diesem Tag ein pinkfarbenes Poloshirt trug, fanden die Beamten unter anderem einen Rollgabelschlüssel und einen Mundschutz.

Der Abgleich mit dem am 29. Mai geschossenen Foto brachte dann Gewissheit: Der Täter hatte seither scheinbar seine Kleidung nicht gewechselt. Er wurde festgenommen. Die kriminaltechnische Untersuchung des "Engländers" (Rollgabelschlüssel) ergab zudem, dass die Werkzeugspuren an dem abgebrochenen Schließzylinder von der Dreieckstraße, sowie bei drei weiteren Taten übereinstimmen.

Der 37-jährige ist ein polizeibekannter Einbrecher aus dem Balkan und wird für mindestens vier Wohnungseinbrüche verantwortlich gemacht. Er wurde einem Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete. Die Ermittlungen hinsichtlich weiterer Taten dauern noch an.

(aka)