Düsseldorf Hbf: Toter vor dem Hauptbahnhof war ein Obdachloser

Am Sonntag in Düsseldorf aufgefunden: Toter vor dem Hauptbahnhof stammt aus Polen

Der am Sonntag leblos vor dem Düsseldorfer Hauptbahnhof gefundene Mann war ein Obdachloser. Er stammt Polizeiangaben zufolge aus Polen und war schwer alkoholkrank.

Die Düsseldorfer Polizei sagte unserer Redaktion, dass der Mann 45 Jahre alt war, aus Polen stammte und in Deutschland keinen festen Wohnsitz hatte.

Wegen einer Alkoholkrankheit sei er mehrfach im Krankenhaus gewesen. Sein letzter Aufenthalt in einer Klinik könne noch nicht lange zurückliegen, da man bei dem Toten ein Patientenarmband in der Manteltasche gefunden habe.

Die Obduktion zur Ermittlung der Todesursache wurde noch nicht durchgeführt. Mit Ergebnissen sei in der nächsten Woche zu rechnen.

  • Möglicherweise erfroren : Passanten finden toten Obdachlosen am Hauptbahnhof Düsseldorf
  • Polizei sucht Zeugen : 29-Jähriger wird in Düsseldorf-Friedrichstadt ausgeraubt - Täter flüchtig

Der Mann war am Sonntagmorgen im Haltestellenbereich des Konrad-Adenauer-Platzes am Hauptbahnhof von Passanten gefunden worden. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Bislang gibt es den Polizeiangaben zufolge keine Hinweise auf eine Straftat oder Fremdverschulden. Möglicherweise könnte er - in Kombination mit Alkohol - in der verhältnismäßig kalten Nacht erfroren sein, wie eine Sprecherin sagte.

(sg/csr)
Mehr von RP ONLINE