Umwelt-Initiative Dormagen räumt Gewerbepark Top-West auf

Säuberungsaktion in Dormagen : Gewerbepark Top-West aufgeräumt

Die Umwelt-Initiative Rhein-Clean-Up hat am Sonntag reichlich Müll gesammelt.

Als großen Erfolg verbuchen die Organisatoren der Initiative „Rhein-Clean-Up“, die am Sonntag sich mit dem Gewerbepark Top West ein neues Betätigungsfeld ausgesucht hatten. „Mit 19 Helfern war die Resonanz gut“, sagte die Umweltaktivistin Karin Schwanfelder, „die Helfer waren mit ihrem Engagement der Hammer“. Am Ende standen zwei komplette Anhängerladungen mit Müll und Unrat. Einziger Wermutstropfen: „Leider ist niemand von den umliegenden Geschäften zur Unterstützung gekommen. Sehr schade“, so Schwanfelder.

Für sie unverständlich, denn: „Sehr viel Müll stammt aus Containern von Geschäfte, aus denen, wenn sie voll sind, alles in die Natur fliegt.“ Die fleißigen Helfer füllten 41 Müllsäcke und sammelten etlichen Sperrmüll. Darunter eine Toilettenschüssel, ein Motorradtank, etliche Autoreifen, ein Sparfach, Spritzen und vieles mehr. Schwanfelder: „Am schlimmsten war die Situation hinter dem Hit-Markt. Dort fliegt aus den Containern sehr viel in die Büsche. Offenbar werden die gequetschten Flaschen gestohlen und überall verteilt.“ Als ein weiteres Problem machte die Saubermänner und -frauen die parkenden Lastwagen aus, wo die Fahrer, so die Einschätzung der Helfer, Mülltüten und -säcke vor Ort entsorgt werden. „Dort fehlen einfach Mülltonnen.“

Als besonders krass erlebten Schwanfelder und Co die Situation im Wäldchen hinter dem Markt. „Dort hat seit Bestehen sicher noch nie jemand sauber gemacht. Dort waren wir mit fünf Personen vier Stunden beschäftigt.“ Andere aus der Gruppe waren hinter dem Roller-Markt aktiv. Auch dort wurde, offenbar aufgrund von parkenden Lastwagen sehr viel Müll entdeckt. „Und natürlich kommt einiges von der Autobahn“. Ein anderer Trupp ist die Fahrradwege abgegangen. „Vor Aldi war es besonders dreckig. Wieso dort nicht gereinigt wird, haben wir uns gefragt?“ Hinter dem Hagebaumarkt zur Alten Heerstraße ist jetzt auch alles sauber. Am Wasserauffangbecken lag etlicher Sperrmüll, der entsorgt wurde. Schwanfelder: „Durch die überfüllten offenen Container beim Hagebaumarkt fliegt das ganze Plastik auf die Wiese und in die Büsche. Ich werde hierzu an die Geschäftsleitung schreiben.“ Zum Abschluss gab es wieder leckersten Kuchen. „Ein Dankeschön an die Kuchenbäcker und für Getränke sorgte der Hit Markt.“

Das Stamm-Revier der Umwelt-Initiative bleibt das Rheinufer. Dort wird es in diesem Jahr weitere Aktionen geben.

Mehr von RP ONLINE