SDW Dormagen: Neuer Vorsitzender für Schutzgemeinschaft Deutscher Wald

SDW in Dormagen : Neuer Chef für die Schutzgemeinschaft

Der Delhovener Bernd Dehm wurde einstimmig zum Vorsitzenden der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) Dormagen gewählt.

Eine gute Nachricht kurz vor Eröffnung der Tannenbusch-Woche: Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) Dormagen hat einen neuen Vorsitzenden. Bernd Dehm (61) aus Delhoven stellte sich dem Votum der Mitglieder und wurde einstimmig zum Nachfolger des ausscheidenden Vorsitzenden Marc Pellekoorne gewählt, der nach acht Jahren wegen Wegzugs nicht mehr antrat. Damit ist die zwischenzeitlich befürchtete Auflösung des Vereins vom Tisch.

Die „Walddetektive“ im Tannenbusch Delhoven sind eins der Angebote der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) Dormagen. Foto: SDW

„Ich habe an vielem, was die SDW macht, großes Interesse“, will sich Bernd Dehm nicht auf einen Schwerpunkt festlegen lassen, obwohl dem Delhovener der außergewöhnlich schöne Tierpark besonders am Herzen liegt, wie er betont. „Ob Tierpark, Wald, Obstwiese oder Geopark – die SDW leistet tolle Arbeit, die ich unterstützen möchte“, sagt Dehm, der sich nach der NGZ-Berichterstattung über das mögliche „Aus“ bei SDW-Geschäftsführer Martin Trott gemeldet hatte. Der gebürtige Karlsruher Dehm, der mit seiner Frau Sandra in Delhoven wohnt, ist noch drei Jahre als Heizungsanlagen-Planer tätig. „Mir ist es wichtig, dass die Gemeinschaft im Verein gestärkt wird, gemeinsam etwas unternommen wird“, erklärt der dreifache Familienvater Dehm. Eine kurze Exkursion sei ebenso denkbar wie eine gemeinsame Feier.

„Unser Ziel muss es sein, Leute für den Wald und die Natur zu begeistern, zum Beispiel auch für den Baumschnitt auf der Patenobstwiese“, sagt Dehm, der auch die waldpädagogische Arbeit von Biologin Nina Keßler mit ihren „Walddetektiven“ lobt: „Eine gute Idee, Kinder und Jugendliche die Natur näherzubringen.“ Nach der Pflanzung des Baums des Jahres, einer Flatterulme, vor der Führung mit Revierförster Theo Peters am Sonntag um 10 Uhr auf dem Waldparkplatz in Straberg wird die Eröffnung der Tannenbusch-Woche am Sonntag, 12. Mai, um 11 Uhr im Tannenbusch der erste größere Auftritt des neuen SDW-Vorsitzenden sein. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit vielen Experten“, sagt Dehm.

Der alte Vorsitzende Marc Pellekoorne (l.) und sein Nachfolger Bernd Dehm im Haus Tannenbusch. Foto: Carina Wernig

Herzlich dankte SDW-Geschäftsführer Martin Trott dem scheidenden Vorsitzenden Pellekoorne, den es „der Liebe und der Arbeit wegen“ in den Kreis Heinsberg verschlagen hat, für sein großes Engagement für den Verein und den Tannenbusch. „Die Arbeit hat mir immer Spaß gemacht“, sagte Pellekoorne, der froh ist, dass ein Nachfolger gefunden wurde: „Das erleichtert mir den Abschied sehr.“ Neben Pellekoorne sind auch der zweite Vorsitzende, Norbert Grimbach, Anja Reinold-Kapff und Michael Albrecht aus dem Vorstand ausgeschieden. Neu wurden Stefan Lenz und Monika Brockers-Petry gewählt. Der Vize-Posten bleibt vakant.

Mehr von RP ONLINE