1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Gröhe gratuliert CDU-Parteichef Heryschek

Dormagen : Gröhe gratuliert CDU-Parteichef Heryschek

CDU-"General" bekommt viel Beifall für seinen Bericht aus Berlin. Vorstand weiter verjüngt.

Vor zwei Jahren gratulierte CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe mit leichter zeitlicher Verspätung André Heryschek zu dessen Wahl als neuer Dormagener Stadtverbandsvorsitzender, als sich beide bei den Rheinischen Schützentagen trafen. Gestern ließ es sich der Merkel-Vertraute nicht nehmen, den 28-Jährigen in der "Kulle" für dessen bisherige Arbeit zu beglückwünschen.

Das Wahlergebnis konnte der Neusser nicht abwarten, weil er mit dem Flugzeug zurück nach Berlin musste. Der Rückenwind nutzte Heryschek, der bei der Mitgliederversammlung des CDU-Stadtverbandes mit 91,2 Prozent Prozent der Stimmen von den 57 Mitgliedern für zwei weitere Jahre in seinem Amt bestätigt wurde. Neue Stellvertreter sind die erst 22 Jahre alte Alana Schiffer (91,2 Prozent) und Frank Goertz (50 Jahre), der 96,5 Prozent der Stimmen erhielt.

Zuvor legte Gröhe einen Bericht aus Berlin vor. Als roter Faden zog sich die christdemokratische Haltung durch den Vortrag, den er so formulierte: "Wir trauen den Menschen etwas zu. Das ist ein fundamentaler Unterschied zu den anderen Parteien." Soll heißen: Nicht alles muss reglementiert werden, nicht alles darf der Stadt für den Bürger entscheiden. Gröhe sieht in Deutschland die Wachstums-Lokomotive in einem starken Europa, das wirtschaftlich angeschlagenen Staaten wie Spanien, Portugal oder Irland helfen soll, "selbst wieder auf die Beine zu kommen". Gröhe: "Wir haben die Tabellenspitze inne. Aber die wird jedes Jahr neu ausgespielt."

Bei den Vorstandswahlen setzte die erst 22 Jahre alte Alana Schiffer als neue stellvertretende Parteivorsitzende ihre politische Karriere fort. Im März 2011 war sie zur Vorsitzenden der Jungen Union gewählt worden. Auf eine erneute Kandidatur verzichtete sie, weil sie sich in Partei und Fraktion engagieren will. Seit kurzem ist Schiffer, die in der Verwaltung der Kreispolizeibehörde arbeitet, als Sachkundige Bürgerin im Jugendhilfeausschuss und jugendpolitische Sprecherin der Fraktion. Der zweite neue Vize ist Frank Goertz (50), Vorsitzender des Ortsverbandes Nievenheim und seit 2011 Mitglied der Fraktion im Stadtrat.

Das neue Duo aus Zons beziehungsweise aus Delrath löst Karl Kress und Corinna Tolles ab, die nicht mehr kandidierten. Die dritte Stellvertreterposition, die der zurückgetretene Jürgen Metzemacher bekleidete, wird auf Beschluss der Mitgliederversammlung eingespart. Schiffer und Goertz treten an, um vor allem wieder mehr junge Leute an Politik heranzuführen. Schiffer gab an, ihren Fokus auch auf die seit zwei Jahren initiierten Zukunftswerkstätten zu richten.

(NGZ/rl)