1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dreikönigstag in Dormagen: Segenstütchen statt Sternsingerbesuch

Sternsingen in Dormagen : Segenstütchen statt Sternsingerbesuch

Auch in der katholischen Pfarrgemeinde St. Michael Dormagen gehört die Sternsingeraktion am Anfang des Jahres zum wesentlichen Bestandteil des kirchlichen Lebens.

Doch aufgrund der aktuellen Situation kann das Dreikönigssingen in diesem Jahr nicht wie gewohnt stattfinden. Wie die Pfarrgemeinde mitteilte, werden die Heiligen Drei Könige nicht in Kleingruppen laufen und an den Haustüren klingeln.

Stattdessen werden in Dormagen-Mitte, Horrem, Zons und Hackenbroich Segenstütchen in die Briefkästen gebracht, die die Familien für ihre Spenden nutzen können. Ein Segenspaket enthält den Segensaufkleber, ein Informationsblatt sowie eine Spendentüte für das Kindmissionswerk Sternsinger in Aachen. Die Spendentüte kann im jeweiligen Pfarrbüro sowie in einer der Kirchen abgegeben werden. Ebenso ist möglich, das Geld direkt zu überweisen. Darüber hinaus werden am 2. sowie am 3., 9. und 10. Januar zwischen 12.00 Uhr und 16.00 Uhr einzelne Sternsinger an der Kirche St. Katharina in Hackenbroich stehen. In diesem Jahr kommen die Spenden vor allem Kindern in der Ukraine zugute, deren Eltern zum Arbeiten ins Ausland gehen müssen. Mithilfe dieser Spendengelder werden Projekte finanziert, welche Kinder ohne elterliche Fürsorge schützen und stärken.

Anwohner der Bereiche Dormagen-Mitte und Horrem, die ein Segenspaket erhalten wollen, werden gebeten, sich an Pastoralreferentin Maria Schwarz zu wenden. Anmeldungen werden telefonisch unter 74 51 779 oder per Mail an maria.schwarz@erzbistum-koeln.de entgegengenommen.

(jaske)