1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: „Neujahrsbaby“ kommt am 4. Januar zur Welt

Im Rheinland Klinikum : Dormagens „Neujahrsbaby“ kommt am 4. Januar zur Welt

Vergangenes Jahr war dies schon am 1. Januar der Fall. Insgesamt wurden 2020 in Dormagen 630 Kinder geboren, etwas weniger als im Jahr zuvor.

Das „Neujahrsbaby“ in Dormagen ließ sich dieses Jahr Zeit. Am 1. Januar 2021 kam im Rheinland Klinikum kein Baby zur Welt, auch an den beiden darauffolgenden Tagen nicht. Am 4. Januar war es dann endlich soweit – und das gleich doppelt: Zwei Babys erblickten am Montagmorgen das Licht der Welt.

Um 8.22 Uhr kam Eleonora Marie Franken zur Welt. Etwas später wurde Toni Radicevic geboren. Das Kind erblickte um 10.51 Uhr das Licht der Welt. 51 Zentimeter war das zweite – verspätete – Neujahrsbaby bei der Geburt groß und 3380 Gramm schwer.

Dass erst am vierten Januar das erste Kind des neuen Jahres geboren wird, ist auch in Dormagen eher ungewöhnlich. Vergangenes Jahr war es tatsächlich schon am ersten Januar soweit. Damals wurde am Neujahrsmorgen das Mädchen Malouna geboren. Eine Parallele zum Neujahr 2020 gab es aber dieses Jahr: Auf das erste geborene Kind in Dormagen folgte gleich das Zweite. Elif Zeynep war 2020 das zweite Neujahrsbaby.

Das erste Dormagener Baby 2021, Elenonare Marie Franken, wurde zwar im Rheinland Klinikum Dormagen geboren. Sie wohnt demnächst aber bei ihren Eltern Marina und Lars Franken in Pulheim. Die Eltern von Toni sind Anita und Danijel Radicevic.

Toni und Eleonora bilden somit den Auftakt für eine neue Geburtssaison in Dormagen. Vergangenes Jahr wurden in der Stadt 630 Kinder geboren. Das sind 24 Kinder weniger als 2019 – da erblickten 654 Kinder in Dormagen das Licht der Welt.

(sed)