1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Corona im Rhein-Kreis Neuss: Zahl der Todesopfer steigt auf 135

Coronavirus im Rhein-Kreis Neuss : Zahl der Todesopfer steigt auf 135

In Folge der Corona-Pandemie gibt es im Rhein-Kreis Neuss zehn weitere Todesopfer. Die Zahl der positiv Getesteten ist zurückgegangen - es wurde aber auch weniger getestet als in der Vorwoche.

(NGZ) Drei Männer im Alter von 76, 80 und 87 Jahren und zwei Frauen im Alter von 82 und 91 Jahren aus Neuss, zwei Männer aus Grevenbroich im Alter von 77 und 84, zwei 82 und 95 Jahre alte Frauen aus Korschenbroich sowie eine 56-jährige Frau aus Meerbusch sind an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. Damit steigt die Zahl der Todesopfer kreisweit auf 135 (Vortag: 125). Das teilt der Rhein-Kreis mit.

Im Kreis ist aktuell bei 948 Menschen (Vortag: 1035) eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Davon befinden sich 151 (Vortag: 149) in einem Krankenhaus. Kreisweit 7477 (7387) Menschen sind wieder von der Infektion genesen. Von den derzeit mit dem Virus infizierten Personen wohnen 426 (458) in Neuss, 126 (136) in Dormagen, 119 (129) in Grevenbroich, 100 (102) in Meerbusch, 61 (63) in Kaarst, 40 (42) in Jüchen, 39 (53) in Korschenbroich, und 34 (52) in Rommerskirchen.

Der 7-Tage-Inzidenz-Wert des Landeszentrums Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG) liegt für den Rhein-Kreis Neuss bei 133,5 (143,2). Zurzeit sind 1753 (1818) Menschen als begründete Verdachtsfälle auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die jeweilige Stadt in Quarantäne gesetzt.

In den Corona-Testzentren Neuss und Grevenbroich sowie durch die mobilen Testteams sind in der vergangenen Woche 1233 Testungen vorgenommen worden, in der Vorwoche waren es 1814.

(NGZ)