1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Neue Sammlung von Sachspenden für die Ukraine

Hilfsbereitschaft in Dormagen : Neue Sammlung von Sachspenden für die Ukraine

Die Organisatoren haben eine Liste mit allem zusammengestellt, was im Kriegsgebiet benötigt wird. Abgabe ist an zwei Terminen im Raphaelshaus.

Das Aktionsbündnis „Dormagen hilft“ – bestehend aus der Stadt Dormagen, der Europäischen Gemeinschaft Historischer Schützen (EGS), dem Verein „wir.einander e.V.“, den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern wie etwa „You´ll nev‘AHR walk alone“ (YNWA) und der Bürgerstiftung – organisiert regelmäßig mit dem Raphaelshaus Hilfstransporte in die ukrainische Stadt Lviv. Im September wird der nächste Transport stattfinden. Dabei wird das Bündnis von der polnischen Stadt Zabierzow und den örtlichen Schützenvereinen unterstützt. Sie nehmen die gespendeten Waren im polnischen Zabierzow entgegen und liefern sie in die ukrainische Stadt Lviv. Von dort werden die Waren weiterverteilt.

„Durch die hohe Spendenbereitschaft konnten wir in den vergangenen Monaten bereits viele benötigte Waren und Materialien in die Ukraine liefern. Damit unterstützen wir neben der Zivilbevölkerung auch die zivilen Rettungskräfte. Da die Kämpfe anhalten, wollen wir unsere Hilfe entschlossen fortsetzen“, sagt Bürgermeister Erik Lierenfeld. EGS-Generalsekretär Peter-Olaf Hoffmann ergänzt: „Auch wenn für uns alle aktuell die Kosten explodieren, so bitten wir weiterhin um eine mögliche Unterstützung mit Sach- oder Geldspenden für die Menschen in der Ukraine.“

  • Ein Foto aus der Anfangszeit, als
    Ukraine-Hilfe aus Dormagen : Bislang Hilfsgüter im Wert von 500.000 Euro gesammelt
  • Bei den Fahrten mit dem Kanu
    Einrichtung in Dormagen : Raphaelshaus setzt auf pädagogische Reisen
  • Ralf Erdmann vom Tierheim in Lobberich
    Auch Haustiere aus der Ukraine sind in Nettetal-Lobberich : Tierheim leidet unter Kostenexplosion

Benötigt werden: Feuchttücher, Einwegrasierer, Rasierschaum, Babynahrung (z.B. Milchpulver, haltbare Gläser), Windeln (sowohl für Kinder als auch für Inkontinenz-Patienten), Damenhygiene-Artikel (z.B. Binden/Tampons); Fußspray, Blasenpflaster, Wundheilungscreme, Kühlsalbe/Kühlgel, Energieriegel/Müsliriegel, Insektenschutzspray, Mullkompressen, Verbände, Rollstühle und Gehhilfen.

Abgeben kann man Spenden beim Raphaelshaus am Dienstag, 23. August, von 16 bis 19 Uhr und am Dienstag, 30. August, von 16 bis 19 Uhr. Rückfragen unter 0163 6055179.

(NGZ)