Boxen: "Mücke" gewinnt das ewige Duell

Boxen : "Mücke" gewinnt das ewige Duell

Boxen: Mücahit Ögdü wird Niederrheinmeister im Halbschwergewicht.

Mit der ersten Runde der NABV-Meisterschaft starteten die Nachwuchs-Boxer vom Niederrhein in die Saison 2014 und beendeten damit ihren Winterschlaf. Zwei Tage wurde in der Sporthalle an der Gathe in Wuppertal geboxt und in den 20 Kämpfen ging es bereits sechsmal um den Titel.

Mit dem Halbschwergewichtskampf zwischen dem Deutschen Vizemeister Hadi Nasef aus Mülheim und dem Dritten Mücahit Ögdü vom BuS Dinslaken endete die Veranstaltung und für "Mücke" hätte es kein besseres Ende geben können. Das knallharte und hitzige Gefecht zwischen den beiden sympathischen Spitzensportlern ging dieses Mal an den Dinslakener, der seinen Widersacher zweimal anknockte. "Es ist das ewige Duell und dieses Mal haben wir ihn taktisch anders eingestellt und anders boxen lassen. So hat er klar gewonnen und für seine Leistung darf man ihn jetzt auch einmal loben", freute sich Trainer Kristian Knauff über den Titel des Niederrheinmeisters für seinen Schützling.

Chancen auf diese Auszeichnung hat auch noch Arthur Meinzer im Schwergewicht bis 91 Kilogramm. Seinen Kampf im Halbfinale brach der Ringrichter mit einem Technischen K.o. wegen einer Verletzung vorzeitig ab, nachdem er den Lokalmatadoren Armin Fattahi zweimal in den ersten Sekunden satt im Gesicht erwischte. "Für ihn steht das Finale in Düsseldorf noch an", erklärte Knauff.

Nicht ganz so erfolgreich lief es für Mert Caliskan und Frederik Fröde — einen großen Vorwurf konnte der Coach den beiden Nachwuchsboxern aber nicht machen. Caliskan hielt im Halbfinale der Schüler bis 48 Kilogramm gegen seinen Gegner Leon Kehl aus Rellinghausen gut mit und zeigte sein Potenzial, doch schlussendlich fehlte ihm die nötige Erfahrung. "Er verlor nach Punkten und gegen den amtierenden NRW-Meister war einfach nicht mehr drin", berichtete Knauff.

Auch für Fröde kam das Aus im Halbfinale ind er Gewichtsklasse bis 70 Kilogramm. Er verlor gegen den Jahrgangsälteren Dennis Niggemeier aus Paderborn nach Punkten, setzte aber auch selbst klare und harte Treffer, so dass das Ergebnis aus Sicht der Dinslakener hauchdünn ausfiel.

(RP)