Handball: MTV-Reserve verteidigt Tabellenspitze

Handball : MTV-Reserve verteidigt Tabellenspitze

Nach dem 32:23-Erfolg bei der SV 08/29 Friedrichsfeld bleiben die Bezirksliga-Handballer des MTV Rheinwacht auf Aufstiegskurs. Die Dinslakener "Dritte" kassiert eine Packung gegen Lintfort und der TV Jahn III schlägt Dingden.

Was noch vor Wochen tabellenmäßig nach einem Spitzenspiel aussah, wurde nun doch zur Partie eines Aufstiegsfavoriten gegen den Aufsteiger. Das Derby der Bezirksliga-Handballer zwischen der MTV-Reserve und der SV 08/29 Friedrichsfeld ging klar an die Dinslakener Gäste. Die Drittvertretung der Rheinwachtler verlor gegen den TuS Lintfort und der TV Jahn Hiesfeld III gewann in Dingden.

Am Ende standen neun Treffer Differenz auf der Anzeigetafel in der Sporthalle am Gymnasium Voerde. Ziemlich eindeutig also verlief das Derby zwischen den Friedrichsfelder Gastgebern und dem MTV. 32:23 (14:11) gewann das Team von Burkhard Höffner und schaffte sich dadurch sogar etwas Luft zu Rang zwei. Die Konkurrenz aus Neukirchen patzte, so dass das Aufstiegsrennen derzeit ganz gut für den MTV aussieht. Hilmar Schulz, Trainer der "Vereinigten", sagte sogar: "Ich denke, wir haben gegen den Aufsteiger verloren." Der MTV legte gut los und ging mit 9:2 und später 12:4 in Führung. Eine kurze Schwächephase der Dinslakener nutzte 08/29 um noch einmal aufzuschließen — es blieb das letzte und einzige Mal. Nach dem Wechsel verschlief Friedrichsfeld erneut den Start, so dass die Rheinwacht den Grundstein für den späteren Kantersieg legen konnte. "Wir haben uns ganz schön abschießen lassen", sagte Schulz, der sein Team nach der nunmehr dritten Niederlage in Serie wieder aufbauen muss. Seine Truppe fand keine hinreichenden Mittel, um der MTV-Reserve Paroli bieten zu können. "Das war nicht unsere Kragenweite", gestand Schulz ein. Sein Gegenüber Burkhard Höffner drückte unterdessen schon etwas auf die Euphoriebremse: "Es sind noch etliche Spiele. Wir werden nicht anfangen zu feiern." — 08/29: Panek (2), Sattler (1), Klein (2), Blümel (1), Ising (2/2), Scholz (4), Saccullo (6), Kistner (1), Markert (2), Brincks (1), Gatz (1). — MTV II: Loth (7), Höffner (6/2), Höpken (5), Kämmerling (5), d'Auria (5), Kellert (2), F. Ahls (1), L. Jacobs (1).

Mit 14:23 (7:10) unterlag die Drittvertretung des MTV Rheinwacht Dinslaken dem TuS Lintfort. Dabei fehlten bei den Gastgebern etliche Stammspieler, so dass die "Dritte" auf Verstärkung von den A-Junioren angewiesen war. Insbesondere im Angriff bekam der MTV nicht viel auf die Reihe, etliche Wurfversuche scheiterten. "Obwohl der Gegner nicht richtig gut war, blieben wir chancenlos", sagte Carsten Schädlich vom MTV, der seiner Truppe mangelnden Biss, Einsatz und Willen vorwarf. — MTV III: Krogoll (5/2), Eich (3/2), Jahnke (3), Tomke (2), Palapys (1).

Die Drittvertretung des TV Jahn Hiesfeld siegte mit einer Rumpftruppe bei der SV Blau-Weiß Dingden mit 23:18 (11:11). Viele Stammspieler fehlten, dafür half Philipp Frank aus. Frederik Heidecke absolvierte im Tor eine bärenstarke Leistung, wie Hiesfelds Teamchef Gerd Bernds lobte. "Wir haben mit allem gerechnet, nur nicht mit einem Sieg", sagte er. Der Kampfgeist habe aber gestimmt. — TV Jahn III: Heins (2), Wefelmeier (6), Sabellek (1), Sperke (4/3), Frank (1), Übing (5/1), Schaeffkes (4).

(her)