S8: Strecke der S-Bahn-Line 8 zwischen Hagen und Gevelsberg gesperrt

Zwischen Hagen und Gevelsberg : Hangrutsch: Strecke der S-Bahn-Line 8 bis nächste Woche teilgesperrt

Wegen eines Hangrutsches zwischen Hagen-Wehringhausen und Hagen-Heubing ist die S-Bahnstrecke der Linie S 8 (Dortmund/Hagen – Mönchengladbach) zwischen den Stationen Hagen Haptbahnhof und Hagen-Heubing am Dienstag für den Zugverkehr komplett gesperrt worden. Die Sperrung wird mindestens bis Anfang nächster Woche andauern. Das teilte die Bahn am Mittwoch auf Anfrage mit.

Wegen eines Hangrutsches zwischen Hagen-Wehringhausen und Hagen-Heubing ist die S-Bahnstrecke der Linie S 8 (Dortmund/Hagen — Mönchengladbach) zwischen den Stationen Hagen Haptbahnhof und Hagen-Heubing am Dienstag für den Zugverkehr komplett gesperrt worden. Die Sperrung wird mindestens bis Anfang nächster Woche andauern. Das teilte die Bahn am Mittwoch auf Anfrage mit.

Wie die Deutsche Bahn mitteilte, enden die Züge der Linie S 8 aus Richtung Mönchengladbach/Düsseldorf in Gevelsberg-West und fahren zurück nach Mönchengladbach. Aus Richtung Dortmund Hauptbahnhof enden die Züge am Hagener Hauptbahnhof und fahren von dort zurück zum Dortmunder Hauptbahnhof. Die Züge der S 8 werden bis auf weiteres vom Hagener Hauptbahnhof nach Wuppertal-Oberbarmen in beiden Richtungen über die Fernbahn umgeleitet und halten unterwegs nur in Schwelm.

Zwischen dem Hagener Hauptbahnhof und Hagen-Heubing ist ein Busnotverkehr eingerichtet. Zwischen Hagen-Heubing und Wuppertal-Oberbarmen gibt es einen S-Bahn-Pendelverkehr.

Die Deutsche Bahn hat eine Fachfirma mit der Beseitigung des Hangrutsches beauftragt. Die Strecke wird nach Auskunft der Bahn mindestens noch bis Anfang nächster Woche gesperrt sein. "Der Hangrutsch war doch umfangreicher als zunächst vermutet", sagt ein Bahnsprecher am Mittwoch auf Nachfrage.

Die Reisenden werden durch die Online-Auskunftssysteme über die Änderungen im Zugverkehr informiert. Weitere Informationen gibt es auch unter der Hotline 0180 6 464 006 (20 ct/Anruf a d Festnetz, Mobil max. 60 ct/Anruf) oder im Internet unter www.bahn.de.

(rl)
Mehr von RP ONLINE