NBA-Legende Abdul-Jabbar versteigert Erinnerungsstücke

Knapp drei Millionen Dollar : NBA-Legende Abdul-Jabbar versteigert Erinnerungsstücke

Kareem Abdul-Jabbar hat mit der Versteigerung von hunderten Erinnerungsstücken fast drei Millionen Dollar erzielt. Der Großteil der Erlöse geht an sein Charity-Projekt. Unter anderem trennte sich die NBA-Legende von vier seiner sechs Meisterringe.

Die Schmuckstücke aus den Jahren 1980, 1985, 1987 und 1988, deren Mindestgebote bereits bei 60.000 bzw. 65.000 Dollar lagen, sorgten neben einem signierten Ball aus Abdul-Jabbars letztem NBA-Spiel für die größten Einzelposten. Der Ring aus dem Jahr 1987 ging für 398.937,50 Dollar über den Tisch.

Unter den Sammlerstücken war auch die Maurice Podoloff Trophy, die er 1971/72 als wertvollster Spieler der Saison (MVP) erhalten hatte. Dazu gingen weitere Pokale, Uhren, Medaillen, Trikots und Jacken unter den Hammer. "Wenn man entscheiden muss, ob ein Meisterring oder eine Trophäe in einem Raum verstaut werden soll oder man Kindern damit die Möglichkeit gibt, ihr Leben zu ändern, ist es ziemlich einfach: Verkaufe alles", schrieb Abdul-Jabbar in einem Blog. Er habe keine Geldprobleme.

Kareem Abdul-Jabbar, geboren als Ferdinand Lewis Alcindor Jr., hat einmal mit den Milwaukee Bucks und fünfmal mit den Los Angeles Lakers den NBA-Titel geholt. Mit seinen 38.387 Punkten ist er die Nummer eins der ewigen Scorerliste.

(sid/old)