Handball-Champions-League: Rhein-Neckar Löwen beenden Vorrunde als Vierter

Handball-Champions-League: Rhein-Neckar Löwen beenden Vorrunde als Vierter

Die Rhein-Neckar Löwen haben die Vorrunde der Champions League auf dem vierten Tabellenplatz beendet. Der bereits für das Achtelfinale qualifizierte deutsche Handball-Meister gewann am Sonntag sein vorletztes Gruppenspiel beim polnischen Spitzenclub Wisla Plock mit 32:27 (14:15).

Die Löwen können in der Tabelle nicht mehr nach oben klettern, aber auch nicht mehr abrutschen. Vor 4500 Zuschauern in Plock war Gudjon Valur Sigurdsson mit zehn Treffern bester Torschütze für die stark ersatzgeschwächte Mannschaft von Trainer Nikolaj Jacobsen, der auf Gedeón Guardiola, Momir Rnic, Kristian Bliznac und Harald Reinkind verzichten musste.

Der Bundesligist agierte zu Beginn in Ballbesitz permanent mit dem siebten Feldspieler und wurde für seine unzähligen Ballverluste mit Gegentreffern ins verwaiste Tor bestraft. Erst nach einer Viertelstunde fanden die Löwen in die Begegnung, sie ließen aber zu viele Möglichkeiten aus, weshalb sie zur Pause 14:15 zurücklagen.

  • Handball-CL : Rhein-Neckar Löwen schlagen Wisla Plock
  • Handball-Champions-League : Rhein-Neckar Löwen mit Pflichtsieg gegen Plock

Nach dem Seitenwechsel verteidigten die Nordbadener deutlich besser und kamen immer wieder über den Gegenstoß zu einfachen Treffern. Aus einem 15:18 (35.) machte der Bundesligist ein 27:22 (48.) und geriet nicht mehr in Gefahr.

(dpa)