THW Kiel: Kiel verliert in der Handball Champions League

29:30-Heimniederlage: THW Kiel verliert in der Champions League

Die Handballer des THW Kiel haben nach fünf Siegen in Serie wieder eine Niederlage in der Champions League kassiert. Die Kieler verloren am Samstag ihr Heimspiel gegen den polnischen Meister KS Vive Kielce mit 29:30 (17:16).

Beste Werfer waren Patrick Wiencenk mit acht Toren für Kiel sowie Michal Jurecki mit sechs Treffern für Kielce.

Im Tor der Kieler hatte Andreas Wolff den Vorzug vor Niklas Landin erhalten. Doch gegen seine künftigen Mannschaftskameraden gelang dem deutschen Nationalkeeper, der spätestens zur Saison 2019/20 nach Kielce wechseln wird, in den ersten zwölf Spielminuten keine einzige Parade. Da aber auch Landin nicht in die Partie fand, kam Wolff schon vor der Halbzeit zurück ins Spiel und steigerte sich.

Schon in der 24. Minute musste Steffen Weinhold mit einer Oberschenkelverletzung vom Platz. Für die "Zebras" war es eine weitere personelle Schwächung, denn Spielmacher Domagoj Duvnjak konnte wegen einer Wadenverletzung nicht eingesetzt werden.

Beim 19:24 (40.) schienen die Kieler schon auf der Verliererstraße zu sein, doch acht Minuten später erzielte Wiencek das 26:26. In der Endphase fingen sich die Polen, die schon das Hinspiel 32:21 gewonnen hatten, wieder und feierten einen verdienten Sieg.

(se)