1. Sport
  2. Fußball
  3. Frauenfußball

Champions League, Finale der Frauen: DFB-Star Melanie Leupholz verliert mit Chelsea gegen Barcelona

Eigentor leitet Debakel ein : DFB-Star Leupholz verliert Champions-League-Finale mit Chelsea

Der FC Barcelona ist Champions-League-Sieger der Frauen! Schon nach einer Halbzeit führt Barca uneinholbar mit 4:0 gegen Chelsea – auch weil der deutschen Nationalspielerin Melanie Leupholz bereits in der ersten Minute ein Eigentor unterläuft.

Die Fußball-Nationalspielerinnen Melanie Leupolz und Ann-Katrin Berger haben im Champions-League-Finale mit dem FC Chelsea eine bittere Lehrstunde erhalten. Beim 0:4 (0:4) gegen den bärenstarken FC Barcelona erlebte insbesondere Leupolz in Göteborg einen rabenschwarzen Abend.

Der Ex-Münchnerin unterlief nach nur 33 Sekunden ein Eigentor, als sie bei einem Klärungsversuch von Fran Kirby angeschossen wurde. Dann verursachte die Mittelfeldspielerin durch ein Foul an Jennifer Hermoso einen Elfmeter, den Alexia (14.) verwandelte.

Aitana Bonmati (21.) und Caroline Hansen (36.) machten Chelseas Katastrophenstart perfekt. Leupolz' Arbeitstag war nach der ersten Hälfte beendet, der spanische Meister Barcelona feierte mit dem Premierensieg den größten Erfolg in der Geschichte des Frauen-Teams.

Chelsea hatte auf dem Weg in sein erstes Finale in den beiden Runden zuvor die Bundesligisten VfL Wolfsburg und Bayern München ausgeschaltet. Der Verein aus London hat es als erster Klub mit Frauen- und Männer-Team parallel in die Endspiele der Königsklasse geschafft.

(kron/)