2:2 gegen Vitesse: VVV Venlo punktet auch gegen Arnheim

2:2 gegen Vitesse : VVV Venlo punktet auch gegen Arnheim

Die Fußballer aus der Grenzstadt steuern als Aufsteiger weiter schnurstracks auf den Ligaverbleib in der Ehrendivision zu. Gegen das Topteam von Vitesse gelang auf eigenem Platz ein 2:2

Die Fußballer von VVV Venlo setzen ihre Erfolgsserie in der Ehrendivision weiter fort. Daheim schaffte der Aufsteiger gegen Vitesse Arnheim ein 2:2. Damit gelang erneut gegen eines der Topteams ein Punktgewinn. "Ein Riesenkompliment an mein Team", sagte VVV-Trainer Maurice Steijn. "Manch einer vergisst teilweise unsere Rolle des Underdogs. Das ist eine enorme Wertschätzung für uns."

Steijn war mit dem Remis zufrieden, auch wenn sein Team bereits mit 2:0 vorne lag. Der wiedergenese Jerold Promes nahm zunächst auf der Bank Platz, für ihn rückte erneut VVV-Kapitän Danny Post in die Innenverteidigung. Die Gäste mussten auf den verletzten Ex-Venloer Bryan Linssen verzichten. Beide Teams begannen offensiv und erarbeiteten sich früh die ersten Torchancen. Die Grenzstädter gingen nach zehn Minuten in Führung. Torino Hunte bugsierte das Leder nach einer Flanke von Moreno Rutten ins lange Eck. Während hinten VVV-Torwart Lars Unnerstall einen Gegentreffer verhinderte, klingelte es wieder bei Remko Pasveer (24.). Bei einem Weitschuss von Lennart Thy aus 25 Metern sah der Vitesse-Schlussmann nicht gut aus. Nur fünf Minuten später markierte ein Spieler im Schwarz-Gelben Trikot den nächsten Treffer. Innenverteidiger Nils Röseler lenkte eine Flanke ins eigene Tor ab. Arnheim war wieder im Spiel. Allerdings spielten die Hausherren unbeeindruckt vom unglücklichen Gegentor weiter offensiv. Gleich nach dem Anstoß wurde ein Schuss von Hunte geblockt. Nach dem anschließenden Eckball köpfte Ralf Seuntjens den Ball knapp neben das Tor.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit fiel dann schon der Ausgleichstreffer. Schiedsrichter Siemen Mulder entschied nach einem vermeintlichen Handspiel auf Freistoß. Mason Mount, die Leihgabe aus den Reihen des FC Chelsea, ließ sich die Chancen nicht nehmen und bugsierte den Ball über die VVV-Mauer hinweg ins Tor (48.). Arnheim drückte in der Folge auf den Siegtreffer, Unnerstall hielt seinen Kasten aber sauber. In der Schlussphase hatten Seuntjens und Thy noch gute Gelegenheiten, zielten aber zu ungenau.

VVV Venlo: Unnerstall - Dekker (85. Promes), Post, Röseler, Janssen - Rutten, Seuntjens, Leemans - Van Crooij, Thy (90. Opoku), Hunte (64. Castelen).

Mehr von RP ONLINE