Heimduell gegen Meister Feyenoord Rotterdam: Tissoudali, Amenyido, Peeters und Respen verlassen VVV

Heimduell gegen Meister Feyenoord Rotterdam: Tissoudali, Amenyido, Peeters und Respen verlassen VVV

Am Sonntag (14.30 Uhr) steigt einer der Höhepunkte der Saison für das Team des niederländischen Erstligisten VVV-Venlo.

Im heimischen Seacon Stadion — de Koel empfangen die Grenzstädter den amtierenden niederländischen Meister Feyenoord Rotterdam. Nach einer Titelverteidigung sieht es in Rotterdam dieses Jahr allerdings nicht aus, denn nach zwanzig Spieltagen beträgt der Rückstand auf Spitzenreiter PSV Eindhoven bereits 16 Zähler. Feyenoord rangiert aktuell auf Platz vier der Tabelle und konnte nur drei seiner sechs letzten Partien gewinnen.

Ungeachtet dessen verfügen die Rotterdamer über eine international erfahrene Mannschaft gespickt mit Nationalspielern auf allen Positionen. Im Tor ist der australische Nationalkeeper Brad Jones gesetzt. Darüber hinaus zählen die Oranje-Stars Tonny Vilhena, Steven Berghuis, Jean-Paul Boetius, und Jens Toornstra, sowie die Nationalspieler Karim El Ahmadi, Sofyan Amrabat (beide Marokko), Nicolai Jörgensen (Dänemark), Sam Larsson (Schweden) und Renato Tapia (Peru) zu den Leistungsträgern von Feyenoord. Einen spektakulären Neuzugang verpflichtete der Meister in der Winterpause. Ex-Nationalspieler Robin van Persie kehrte nach seinen Stationen bei Arsenal London, Manchester United und zuletzt Fenerbahce Istanbul zurück zu seinem Heimatclub.

Venlo, dass darauf brennt vor heimischem Publikum in dieser Saison auch einen Großen zu ärgern, kann erneut auf ein komplett fittes Team zurückgreifen. Trainer Steijn freut sich zudem auf die Kulisse: "Das Stadion ist restlos ausverkauft, wir haben einen tollen Lauf mit sieben Punkten aus den letzten drei Spielen und wollen das Spiel gewinnen."

Nicht mehr mit dabei sein wird Tarik Tissoudali, der seinen Stammplatz bereits Mitte September an Torino Hunte verlor. Seit diesem Zeitpunkt kam der 24-jährige Außenstürmer in 14 Duellen nur noch zu fünf Einwechslungen. Der Leihvertrag mit dem französischen Club AC Le Havre wird mit sofortiger Wirkung beendet. Tissoudali wird bis Saisonende jedoch erneut verliehen, diesmal zu De Graafschap Doetinchem, das in der zweiten Liga derzeit auf dem neunten Tabellenplatz rangiert. Tissoudali gelang in insgesamt elf Einsätzen ein Treffer für VVV.

Ebenfalls nicht mehr für Venlo auflaufen wird der deutsche U20-Nationalspieler Etienne Amenyido, dessen Leihe von Borussia Dortmund vorzeitig beendet wurde. Der 19-jährige Offensivakteur kam in der Hinrunde lediglich zu zwei Kurzeinsätzen in der Eredivisie und durfte zwei Mal im KNVB-Beker Pokalwettbewerb ran.

  • Fußball : Venlo empfängt Meister Feyenoord Rotterdam
  • Lokalsport : VVV Venlo schlägt Meister Feyenoord Rotterdam mit 1:0

Zudem wird auch Real-Madrid-Leihgabe Mink Peeters (19) Venlo verlassen und für den Rest der Saison für Zweitligist Almere City auflaufen. Während Tissoudali noch zu einigen Einsätzen kam, blieb es bei Peeters bei einem einzigen Auftritt im KNVB-Beker Pokalwettbewerb. Ein Einsatz in der Eredivisie war ihm nicht vergönnt, so dass VVV-Venlo, Real Madrid und der Spieler selbst beschlossen haben, den Leihvertrag aufzulösen. Peeters wird in der Rückrunde beim fünften der Jupiler League, Almere City aktiv sein.

Ebenfalls nicht mehr in Venlo unter Vertrag steht Nachwuchsspieler Juul Respen (19). Der junge Stürmer entstammt aus der Jugend des VVV und debütierte in der letztjährigen Aufstiegssaison bei den Profis. Über diesen einen Einsatz kam Respen allerdings nicht hinaus und wird deshalb künftig für Zweitligist Helmond Sport auflaufen. Da am heutigen Mittwoch das Winter-Transferfenster schließt, ist nun auch deutlich, mit welchem Kader VVV-Venlo den Rest der laufenden Saison bestreiten wird.

Insgesamt haben sechs Spieler, allesamt Ergänzungskräfte, VVV-Venlo verlassen: Terry Antonis (Melbourne Victory, Australien, ablösefrei), Kelechi Nwakali (Vorzeitiges Leihende mit Arsenal London, nun weiterverliehen zu MVV Maastricht in die Jupiler League), Tarik Tissoudali (Vorzeitiges Leihende mit AC Le Havre, nun weiterverliehen zu De Graafschaop Doetinchem in die Jupiler League), Mink Peeters (vorzeitiges Leihende mit Real Madrid, nun weiterverliehen zu Almere City in die Jupiler League) und Juul Respen (Helmond Sport, Jupiler League, ablösefrei).

Neu im Kader der Venloer sind Romeo Castelen (Zhejiang Yiteng, China, ablösefrei), Emil Riis Jakobsen (Leihe bis Saisonende von Derby County, England) und Eigengewächs Evren Korkmaz (20), dessen Leihe zu Zweitligist FC Den Bosch frühzeitig beendet wurde. Somit besteht der Kader des VVV-Venlo aus zwanzig Profispielern, sowie fünf Nachwuchskräften.

(chk)