1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: So bedanken sich Fans des 1. FC Kaiserslautern für Jean Zimmer

Nach Zimmer-Transfer : So emotional bedanken sich FCK-Fans bei Fortuna

Jean Zimmer hat Fortuna verlassen und sich nun fest seinem Stammverein 1. FC Kaiserslautern angeschlossen. Im Grunde ein ganz normaler Transfer – für viele Pfälzer Anhänger aber viel mehr als das. Wie die Fans der „Roten Teufel“ reagieren.

Es klingt alles nach einem ganz normalen Geschäft im deutschen Profifußball. Ein Spieler schafft es trotz vielversprechender Ansätze nicht ganz, sich bei einem Verein durchzusetzen, und kehrt zu seinem Stammverein zurück. In diesem Fall Jean Zimmer, den Fortuna in der vergangenen Saison an den Drittligisten 1. FC Kaiserslautern ausgeliehen hatte und der nun bei den Pfälzern einen festen Vertrag bis zum 30. Juni 2024 unterschrieben hat.

Doch diesmal ist es eben kein so ganz normales Geschäft. Der 1. FC Kaiserslautern nämlich steckt wirtschaftlich wie sportlich in ganz schweren Zeiten, kämpft ums Überleben. Deshalb konnte er sich die rund 750.000 Euro Ablöse, die Fortuna eigentlich für den Außenspieler haben wollte, nicht leisten.

Als der Transfer deshalb zu platzen drohte, lenkten die Düsseldorfer ein. Ihr Tenor: Wir möchten einem Spieler, der sich bei Fortuna nie etwas zuschulden kommen ließ und durchaus seine Verdienste um den Verein hat, keine Steine in den Weg legen. So konnte der 27-Jährige für deutlich weniger Geld, auch wenn über die Summe Stillschweigen vereinbar wurde, den Weg zurück in seine Heimat antreten.

 Emotionales Posting von Lautern-Fan MarcKL.
Emotionales Posting von Lautern-Fan MarcKL. Foto: Facebook/MarcKL

Die Reaktionen der FCK-Fans sind nun das, was den Wechsel zu etwas ganz Besonderem machen. „Bis bald, Düsseldorfer. Tausend Dank für das Entgegenkommen“, schrieb zum Beispiel der „Rote-Teufel“-Anhänger rekkyx bei Instagram. Auf demselben Kanal ergänzte oleolafck: „Vielen Dank, Fortuna, für euer Entgegenkommen, dass ihr unseren Betzebub wieder in die Heimat gehen gelassen habt. Werden wir euch nicht vergessen.“ Dazu setzte er noch eine rote Teufelsmaske als Emoji.

Wenn man weiß, mit wie vielen Emotionen die Lauterer Fans an ihrem Verein hängen, dann ist sogar wirklich vorstellbar, dass Fortuna bei ihnen nachhaltig einen ganz dicken Stein im Brett hat. Darauf lässt auch ein Posting von Lebenslänglich Fck bei Facebook schließen: „Danke, Fortuna, dass ihr uns unseren Jean wiedergegeben habt. Wünsche euch zur nächsten Saison den Aufstieg!“ Solches Daumendrücken aus der Ferne kann auf jeden Fall nicht schaden für die Fortuna.

FCK-Fan Andreas Lehnert denkt bei Facebook sogar über den Moment hinaus, was sein Fußballherz anbelangt: „Danke nach Düsseldorf. Super, dass ihr uns so entgegengekommen seid. Viel Erfolg in der nächsten Saison! Ihr habt in mir einen Sympathisanten aus der Pfalz gewonnen.“ So oder ähnlich schreiben auch lordmassar1900, Kerstin Schäfer und MarcKL.

  • Wertvollster Spieler im Kader : Fortuna steckt im Kownacki-Dilemma
  • Wieder voll im Training: Felix Klaus.
    Der 18fümmenneunzich-Blog : Fortunas Trainingsplatz füllt sich wieder
  • Jean Zimmer im Golfwagen.
    Bei Premiere von Christian Preußer : Warum Zimmer bei Fortuna nicht mittrainiert hat

Doch nicht nur in Kaiserslautern, sondern auch in Düsseldorf kam Fortunas Verhalten in der Zimmer-Frage bei vielen gut an. „Alles Gute, Jean“, wünscht zum Beispiel Fortuna-Anhänger Frank Gasper bei Facebook. „Ich finde es toll, dass bei diesem Transfer offenbar nicht der letzte Euro zählt und dass Fortuna den Lauterern ein Stück entgegengekommen ist. Wir sind nicht der reichste Verein, aber anscheinend haben einige der Verantwortlichen das Herz am rechten Fleck.“

Hier geht es zur Bilderstrecke: So hätte Fortunas Mannschaft heute aussehen können