1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Kaan Ayhan optimistisch, Einsatz am Freitag offen

Fortuna Düsseldorf : Ayhan optimistisch, Einsatz am Freitag offen

Kaan Ayhan sieht schwer gezeichnet aus. Beim 0:0 gegen Heidenheim erwischte es Fortunas Mittelfeldspieler am linken Auge. Zwei tiefe Platzwunden mussten mit 20 Stichen genäht werden. Am Mittwoch stand er schon wieder auf dem Platz – zumindest für 34 Minuten.

Kaan Ayhan sieht schwer gezeichnet aus. Beim 0:0 gegen Heidenheim erwischte es Fortunas Mittelfeldspieler am linken Auge. Zwei tiefe Platzwunden mussten mit 20 Stichen genäht werden. Am Mittwoch stand er schon wieder auf dem Platz — zumindest für 34 Minuten.

Ayhan hatte Glück im Unglück: Der Heidenheimer Tim Skarke traf den türkischen Nationalspieler am vergangenen Samstag mit den Stollen im Gesicht: Auswechslung, Krankenhaus, Blitz-OP, die Gefahr für das Augenlicht war gebannt.

Fortuna bereitet sich auf Bochum vor

"Die nächsten drei Tage sind jetzt für den Heilungsverlauf entscheidend", sagte Team-Arzt Ulf Blecker nach dem Eingriff: "Die Wunde darf sich nicht entzünden. Wenn das klappt, kann Kaan im Grunde gleich wieder einsteigen." Am Mittwochmorgen war es dann so weit: Ayhan, zusammengeflickt wie ein angeschlagener Preisboxer, joggte mit der Mannschaft, absolvierte auch die ersten Pass-Übungen mit dem Team.

Nach einer guten halben Stunde unterhielt sich der 22-Jährige dann mit Trainer Friedhelm Funkel, deutete auf sein Gesicht und ging in die Kabine. Und natürlich fragten sich die Umstehenden: War's das für das Bochum-Spiel? Die Antwort: Nein, ein Einsatz ist völlig offen.

"Das Training war ganz okay. Ich hoffe, dass ich am Donnerstag schon mehr machen kann, dann sehen wir weiter", sagte Ayhan, der optimistisch ergänzte: "Wenn ich weiter so schnell Fortschritte mache, sieht es gut aus für Freitag." Den variabel einsetzbaren Fortunen kann Funkel gut gebrauchen, wenn es um 18.30 Uhr gegen den VfL Bochum geht, der zu Hause immer noch ungeschlagen ist.

Auch Axel Bellinghausen wird es wohl in den Kader schaffen. Der 33-Jährige fehlte am Mittwoch beim Training, am Dienstag hatte er die Einheit abgebrochen. Bellinghausen hat Probleme mit der unteren Bauchmuskulatur. Die Vermutung: An Karneval zu viel gelacht. Am Donnerstag soll der Routinier wieder ins Training einsteigen.

Wer die Rolle des Linksaußen im Zweifelsfall übernehmen könnte? Emmanuel Iyoha versuchte sich im Training auf der Außenbahn, er spielte im gelben Leibchen mit der Startelf — einige Flanken des 19-Jährigen verunglückten, das lag aber auch am starken Wind.

Die Anfangsformation sah am Mittwoch so aus: Michael Rensing — Lukas Schmitz, Robin Bormuth, Kevin Akpoguma, Julian Schauerte — Marcel Sobottka, Christian Gartner, Oliver Fink, Ihlas Bebou, Emmanuel Iyoha — Rouwen Hennings.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Ayhan probiert's mit Training, Bellinghausen nicht

(jado)