1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Rouwen Hennings kurz vor der 1000

Fortuna Düsseldorf : Rouwen Hennings kurz vor der bösen 1000

Fortunas Stürmer ist seit 996 Minuten ohne Tor. Beim Gast 1. FC Heidenheim (13 Uhr) spielt in Marc Schnatterer der Topscorer der Liga.

Wie ist die Ausgangslage? Fortuna will die Negativserie von acht sieglosen Partien beenden, um den Acht-Punkte-Vorsprung auf die Abstiegsplätze zu wahren oder sogar auszubauen. Der 1. FC Heidenheim blickt als Fünfter noch nach oben, möchte mit einem Sieg den Kontakt zur viertplatzierten Eintracht aus Braunschweig halten, die fünf Zähler mehr auf dem Konto hat.

Wem gebührt die Favoritenrolle? Fortuna ist die schlechteste Rückrunden-Mannschaft der Liga (ein Punkt aus vier Spielen, 1:7 Tore), aber die Gäste haben ebenfalls drei ihrer vier Partien verloren.

Wer ist in besserer Form? Bei Fortuna ist die Verunsicherung deutlich zu spüren. Das hat auch FCH-Coach Frank Schmidt beobachtet, der bei Fortunas 0:1-Niederlage in Fürth spionierte: Man merke der Mannschaft an, dass sie nicht so selbstbewusst ist, bemerkte er nach der Partie. Trotz der mageren Bilanz nach der Winterpause ist sein Team in besserer Form: Es gewann 2:0 in Würzburg und begeisterte in der vergangenen Woche trotz der 1:2-Heimniederlage gegen den VfB Stuttgart mit einem starken Auftritt.

Wer hat welche Stärken und welche Schwächen? Bei Fortuna sind Defizite derzeit in allen Mannschaftsteilen auszumachen: Der Angriff schießt keine Tore, weil die Unterstützung aus dem Mittelfeld fehlt, und die Abwehr wackelt bedenklich. Das Team von Trainer Friedhelm Funkel hatte in der Hinrunde mit nur 16 Gegentoren noch die drittbeste Abwehr der Liga. Die Heidenheimer waren da allerdings noch besser: Ihre 14 Gegentreffer waren die Bestmarke.

Wer hat im direkten Vergleich die Nase vorn? Fortunas Bilanz gegen Heidenheim ist mit zwei Siegen und drei Niederlagen negativ. Auf eigenem Platz haben die Düsseldorfer einmal gewonnen (im September 2014 mit 3:2 durch Tore von Benschop/2 und Pohjanpalo unter Trainer Oliver Reck) und einmal verloren (im Februar 2016 mit 0:1 unter Trainer Marco Kurz). Die jüngsten drei Begegnungen mit der Elf vom Schlossberg verloren die Rot-Weißen allesamt zu null.

Welche Spieler fehlen? Fortuna muss auf Adam Bodzek (Handbruch) und Arianit Ferati (Grippe) verzichten. Heidenheim reist ohne den Ex-Fortunen Ben Halloran (Innenbandriss im Knie), Kevin Kraus (Kreuzbandriss), Dominik Wiedemann (Knöchel), Mathias Wittek (Sperre nach fünfter Gelber Karte) und Robin Becker (Knie) an. Sorgen bereiten Trainer Schmidt noch die Erkrankung von John Verhoek und die Rückenprobleme von Timo Beermann. Beide fehlten zu Beginn der Woche beim Training.

Wie lief das Hinspiel? Fortuna kassierte am fünften Spieltag beim 0:2 die erste Niederlage der Saison. Die Funkel-Truppe lieferte eine durchwachsene Vorstellung ab. Dabei hatten die Düsseldorfer aber trotzdem genügend Chancen, die drei Punkte einzufahren, blieben im Abschluss aber zu harmlos. Die Führung für Heidenheim kam aus heiterem Himmel, Tim Kleindienst war der Torschütze (70.). Das 0:2 musste Torwart Michael Rensing auf seine Kappe nehmen, der aus 40 Metern von Marc Schnatterer überlupft wurde (76.). Der 1. FCH brachte den Sieg locker über die Zeit.

Wer sind die Torjäger? Fortunas Stürmer Rouwen Hennings wartet seit 996 Minuten auf einen Treffer, wird heute wohl die 1000 vollmachen. Auf der Gegenseite steht in Kapitän Marc Schnatterer der alleinige Topscorer der Zweiten Liga: Der 31-Jährige, der seit neun Jahren in Diensten des 1 . FC Heidenheim steht und einen Vertrag bis 2020 besitzt, hat bereits acht Treffer und acht Vorlagen auf seinem Konto.

Besonderes Heute öffnet der neue Fortuna-Fanshop auf dem Süd-Plateau der Arena hinter Block 33. Zum Start gibt es 20 Prozent Rabatt auf die aktuellen Trikots.

(RP)