1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Ivan Perisic widmet seine Testspieltore dem verstorbenen Junior Malanda

Testspiele der Bundesliga-Klubs : Perisic widmet Testspieltore dem verstorbenen Malanda

VfL Wolfsburg hat dank eines überragenden Ivan Perisic zum Abschluss seines Trainingslagers in Südafrika den zweiten Sieg gefeiert. Der Bundesliga-Zweite kam in Port Elizabeth gegen den südafrikanischen Erstligisten Chippa United nach einer starken Schlussphase noch zu einem 4:3 (0:1).

Knapp zwei Wochen vor dem Rückrundenstart gegen Tabellenführer Bayern München erzielte der Kroate Perisic (51., 82., 90.+1) drei Wolfsburger Treffer. Zudem war Sebastian Stolze (86.) für den Bundesligisten erfolgreich. George Akpabio (27., 46.) und Siyabulela Shai (7.) trafen für die Gastgeber.

Seine drei Tore widmete der Kroate seinem am 10. Januar bei einem Verkehrsunfall getöteten Mitspieler Junior Malanda. Nach seinem Siegtreffer zeigte Perisic das Trikot des Belgiers, das er unter seinem eigenen Jersey trug. Das vierte Wolfsburger Tor in Port Elizabeth erzielte Sebastian Stolze (86.).

Am vergangenen Mittwoch hatte der VfL Ajax Cape Town im ersten Testspiel des Jahres klar mit 4:1 bezwungen. Unmittelbar nach dem zweiten Spiel brach Wolfsburg seine Zelte in Südafrika ab und begab sich auf die Heimreise. Am Dienstag wird das Team in Brüssel geschlossen an der Beisetzung seines bei einem Autounfall am 10. Januar tödlich verunglückten Mitspielers Junior Malanda teilnehmen.

Ebenfalls in Südafrika beendete 1899 Hoffenheim seine Vorbereitung mit einem 1:0-Erfolg gegen die Kaizer Chiefs aus Johannesburg durch einen Treffer von Anthony Modeste. Eintracht Frankfurt siegte zudem bei VAE-Rekordmeister Al Ain 3:1 (1:1), wobei Torjäger Alex Meier zweimal traf.

HSV gegen Kasachstans Meister Astana torlos

Der abstiegsbedrohte Bundesligist Hamburger SV ist in seinem zweiten Testspiel im Rahmen des Trainingslagers in Dubai gegen FK Astana aus Kasachstan nicht über ein müdes 0:0 hinausgekommen.

Trainer Joe Zinnbauer (44) gab auch verletzungsbedingt vielen Reservisten eine Chance und wechselte nach 45 Minuten seine Mannschaft komplett durch. Das erste Testspiel hatte der HSV am Donnerstag 3:2 gegen Eintracht Frankfurt gewonnen.

Gegen Astana musste Zinnbauer auf sechs verletzte oder angeschlagene Spieler verzichten. Darunter auch Stammspieler wie Lewis Holtby (Schlüsselbeinbruch), Pierre-Michel Lasogga (Oberschenkelprobleme), Nicolai Müller (Muskelverhärtung) und Valon Behrami (Knie-OP). Immerhin konnte Holtby das Krankenhaus am Sonntag nach zwei Tagen wieder verlassen.

Der Tabellen-14. aus Hamburg bereitet sich noch bis zum kommenden Donnerstag auf den Rückrundenauftakt gegen den 1. FC Köln (31. Januar) vor.

Freiburg mit etwas Licht und viel Schatten

Der SC Freiburg hat derweil Selbstvertrauen für den Rückrunden-Auftakt gegen Eintracht Frankfurt getankt. Der Tabellenletzte setzte sich 4:1 (3:0) gegen den Drittliga-Zweiten Preußen Münster durch. Nur wenige Stunden später unterlagen die Breisgauer mit vielen Stammkräften im badischen Derby dem Zweitligisten Karlsruher SC klar mit 0:5 (0:2).

  • Trainingsstreit beim VfB : Ibisevic geht auf Teamkollege Harnik los
  • Kehl und Großkreutz verletzt : Reus-Comeback bei BVB-Test gegen Bukarest
  • Reus, Lasogga, Boateng : Von Topstars zu Sorgenkindern

Ilijan Michalski(48., 76.), (Park Jung-Bin (17.), Rouven Hennings (32.) und Daniel Gordon (60.) trafen für den KSC. Im ersten Match des Tages hatten Florian Kath (5.), Jonathan Schmid (26.) und Oliver Sorg (54.) für die Breisgauer getroffen, dazu kam ein Eigentor des Drittligisten (12.).

Augsburg unterliegt Kaiserslautern

Auch der FC Augsburg sucht noch seine Form. Das Team von Trainer Markus Weinzierl hat das Finale um den Belek-Cup 1:2 (0:2) gegen Zweitligist 1. FC Kaiserslautern verloren. Chris Löwe (36.) und Kevin Stöger (47.) trafen für die Pfälzer, die im Halbfinale Liga-Konkurrent FC St. Pauli 1:0 geschlagen hatte.

Für Augsburg, das durch ein 1:0 gegen den türkischen Erstligisten Gaziantepspor das Finale erreicht hatte, konnte Niko Djurdjic per Elfmeter in der 79. Minute nur noch verkürzen.

Mainz 2015 weiter ohne Sieg

Noch düsterer sieht es dagegen beim FSV Mainz 05 aus. Die Rheinhessen warten weiter auf den ersten Sieg in diesem Jahr. Im spanischen Algeciras kamen die Mainzer gegen Bundesliga-Absteiger Eintracht Braunschweig nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Johannes Geis gelang per Foulelfmeter in der 33. Minute die Führung für den Erstligisten, die Marc Pfitzner in der 76. Minute ebenfalls vom Punkt egalisierte.

Der FSV hatte sein erstes Testspiel während seine Trainingslagers in Spanien 0:1 in Marbella gegen Ligarivale SC Freiburg verloren.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Die Wintertransfers

(sid)