Borussia Mönchengladbach: Andre Schubert lässt Systemfrage offen

Borussia Mönchengladbach: Schubert lässt Systemfrage offen

Borussia will sich mit einem Sieg bei Manchester City für die Europa League qualifizieren. "Wir gehen wie immer ins Spiel, um zu gewinnen. Wir werden alles tun, um aus eigener Kraft unser Ziel zu erreichen", sagte Trainer André Schubert am Montag in Manchester.

Im letzten Champions-League-Spiel geht es am Dienstag darum, den dritten Tabellenplatz im Fernduell mit dem FC Sevilla, der gegen Juventus Turin spielt, zu verteidigen und somit in die Europa League einzuziehen.

Die Borussen schauen auch nach Sevilla, "aber das Spiel können wir nicht beeinflussen. Natürlich drücken wir Juve die Daumen", sagte Schubert. Welches System er für die Mission wählen wird, ließ Schubert offen. Das 3-5-2-System, das gegen die Bayern erstmals gespielt wurde, sei "eine Option".

  • Borussia Mönchengladbach : Borussia mit breiter Brust nach Manchester

Defensivmann Havard Nordtveit freut sich auf "ein geiles Spiel gegen einen starken Gegner". Er rechnet sich und den anderen Borussen Chancen aus. "Wir sind gut drauf, haben viel Selbstvertrauen und keine Angst", sagte Nordtveit.

Die Postbank-Fankurve bietet am Dienstag einen Radio-Livestream zu Borussias Champions-League-Spiel bei Manchester City an. Moderator ist Gladbachs Stadionsprecher Torsten Knippertz, der das "Endspiel" um den Einzug in die Europa League 90 Minuten kommentieren wird.

Borussia-PK: Andre Schubert