1. Sport
  2. Eishockey
  3. Eishockey-WM

Eishockey-WM: Einsatz von Tim Stützle „wahrscheinlich“​

DEB-Team bangt um NHL-Stürmer : Einsatz von Stützle im WM-Verlauf „wahrscheinlich“

Tim Stützle verletzt sich im WM-Spiel gegen Frankreich. Eine Diagnose gab der DEB weiterhin nicht bekannt. Sportdirektor Christian Künast hält einen Einsatz im weiteren Turnierverlauf aber für „wahrscheinlich“.

NHL-Stürmer Tim Stützle kann nach seiner Verletzung im weiteren Verlauf der Eishockey-Weltmeisterschaft in Finnland voraussichtlich noch zum Einsatz kommen. „Es sieht ganz gut aus. Wir schauen von Tag zu Tag“, teilte der Sportdirektor des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB), Christian Künast, am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur mit. Ein Einsatz im weiteren Turnierverlauf sei „wahrscheinlich“.

Eine Diagnose gab der DEB weiterhin nicht bekannt. Der 20 Jahre alte Stützle von den Ottawa Senators hatte sich am Montagabend beim 3:2 gegen Frankreich im ersten Drittel nach einem Check gegen das Knie verletzt und war nicht mehr auf das Eis zurückkommen. „Er ist bei unserer medizinischen Abteilung in sehr guten Händen, wir warten die nächsten Tage ab“, sagte Künast.

Nach zwei spielfreien Tagen steht am Donnerstag (15.20 Uhr/Sport1 und MagentaSport) das vierte von sieben Vorrundenspielen gegen Dänemark an. Anschließend geht es am Freitag gegen Italien, am Sonntag gegen Kasachstan und zum Vorrundenabschluss am Dienstag gegen die Schweiz.

Ob die beiden Nordamerika-Profis Lukas Reichel und Leon Gawanke noch zum Team in Finnland stoßen werden, ist ebenfalls weiterhin unklar. Zusätzlich zu den Abschlussmeetings bei ihren Teams müsse auch das Ergebnis der PCR-Tests abgewartet werden, teilte der DEB mit. Es sei nicht sicher, ob noch am Dienstag feststehen werde, ob Stürmer Reichel und Verteidiger Gawanke nach Helsinki kommen werden oder nicht. Beide waren mit ihren Teams in der zweitklassigen nordamerikanischen Profiliga AHL am Sonntag (Ortszeit) ausgeschieden.

(dpa/old)