Stichwort

Weltweit haben inzwischen 140 Staaten die Todesstrafe im Gesetz oder in der Praxis abgeschafft. Das geht aus einem aktuellen Bericht von Amnesty International hervor. Die Menschenrechtsorganisation geht davon aus, dass auch im vergangenen Jahr in China die meisten Menschen hingerichtet wurden.

Amnesty spricht von "Tausenden Menschen – und somit mehr als im Rest der Welt zusammen". China selbst hält die Zahlen zur Todesstrafe geheim. Das Reich der Mitte ausgenommen, wurden 2012 mindestens 682 Menschen (2011: 680) in 21 Ländern hingerichtet. Außerhalb Chinas sind laut Amnesty drei Staaten für drei Viertel der bekannt gewordenen Hinrichtungen verantwortlich: der Iran (mindestens 314), der Irak (mindestens 129) und Saudi-Arabien (mindestens 79).

(RP)
Mehr von RP ONLINE