1. Politik
  2. Deutschland

Innere Sicherheit: 5,4 Millionen Schusswaffen deutschlandweit in Privatbesitz

Innere Sicherheit : 5,4 Millionen Schusswaffen deutschlandweit in Privatbesitz

Die Universität Leipzig hat mitgeteilt, dass sich in Deutschland aktuell rund 5,4 Millionen Schusswaffen legal in Privatbesitz befinden. Das ist das Ergebnis einer großangelegten Recherche.

In dem Recherche-Projekt haben Leipziger Journalismus-Studentinnen und -Studenten Daten zum privaten Schusswaffenbestand in Deutschland gesammelt und aufbereitet. Gemäß der erfolgten Abfrage bei allen 541 deutschen Waffenbehörden befinden sich bundesweit rund 5,4 Millionen Schusswaffen legal in Privatbesitz, wie die Universität Leipzig am Montag mitteilte. Die meisten gemeldeten Waffen pro 1000 Einwohner gibt es demnach in Rheinland-Pfalz, Bayern und dem Saarland, die wenigsten in den Stadtstaaten Berlin, Bremen und Hamburg.

Beim Abgleich mit den Angaben der Landesinnenministerien habe sich allerdings ein „Differenzbetrag von 112.000 Waffen“ ergeben, hieß es. Ein zentrales Rechercheergebnis laute daher, dass in Deutschland niemand genau zu wissen scheine, „wo und wie viele Schusswaffen auf Landkreisebene registriert sind“.

„Die Studierenden haben mit diesem Projekt ihr journalistisches Meisterstück abgeliefert“, sagte Studiengangsleiter Markus Beiler. Bei der Leipziger Journalistenausbildung gehe es nicht um Fingerübungen, sondern man wolle mit anspruchsvollen und gesellschaftlich wichtigen Themen „auch selbst mitmischen“.

Die Ergebnisse des Projekts, das zusammen mit dem Podcast-Radio detektor.fm entstanden ist, sollen demnach noch bis Donnerstag in vier Podcast-Folgen veröffentlicht werden. Zusammen mit begleitenden Online-Artikeln und einer Deutschlandkarte, die die Waffendichte in Städten und Landkreisen visualisiere, gäben sie „einen einzigartigen Einblick in die Arbeit der 541 deutschen Waffenbehörden“, erklärte die Hochschule.

(felt/epd)