Iran startet überraschende Militärübung nahe Grenze zur Türkei

Konflikt in Syrien : Iran startet überraschende Militärübung nahe Grenze zur Türkei

Während sich die Türkei offenbar auf einen Einmarsch in Syrien vorbereitet, hat der Iran nahe der türkischen Grenze einem überraschend eine Militärübung begonnen. Das berichten Staatsmedien.

Das Manöver wurde am Mittwoch angekündigt. Nähere Zahlen zu den Soldaten gab es nicht, die an der Übung in Kuschchi in der iranischen Provinz West-Aserbaidschan teilnehmen. In dem Bericht des Staatsfernsehens wurde außerdem nicht der vermutlich bevorstehende türkische Militäreinsatz im Nordosten Syriens erwähnt.

Der Iran lehnt eine Invasion der Türkei gegen syrische Kurden ab. Diese waren US-Verbündete im Krieg gegen die Terroristen des Islamischen Staats. Iran und Russland dagegen sind wichtige Verbündete des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad. Beide Länder haben in Syrien Soldaten am Boden. Zwar sind sie öffentlich gegen einen türkischen Einmarsch in Syrien. Doch haben sie wahrscheinlich nichts gegen eine Offensive, die kurdische Kämpfer dezimiert.

(lukra/dpa)
Mehr von RP ONLINE