Bernie Sanders ärgert sich nach Herzinfarkt über sich selbst

Demokratischer Präsidentschaftsanwärter : Bernie Sanders ärgert sich nach Herzinfarkt über sich selbst

Er hätte besser auf seinen Körper hören sollen, sagt US-Präsidentschaftsanwärter Bernie Sanders. Der 78-jährige Politiker hatte vergangene Woche einen Herzinfarkt erlitten.

Der demokratische Präsidentschaftsanwärter Bernie Sanders ist nach seinem Herzinfarkt auf sich selbst sauer. Er sei dumm gewesen, weil er nicht auf die Symptome vor dem Infarkt reagiert habe, sagte Sanders am Dienstag vor seinem Haus in Vermont.

Der 78-Jährige hatte nach dem Herzanfall vergangene Woche seinen Wahlkampf unterbrochen. Am Dienstag äußerte er sich auf dem Weg zu einem Termin mit einem Kardiologen, zu dem ihn seine Frau Jane O'Meara Sanders begleitete.

Dem Senator aus Vermont hatten vergangene Woche zwei sogenannte Stents eingesetzt werden müssen, die dazu dienen, verstopfe Arterien zu öffnen. Nach einem dreitägigen Krankenhausaufenthalt in Las Vegas kehrte er am Samstag nach Vermont zurück.

Er sagte, er sei in den vergangenen ein, zwei Monaten müder gewesen als sonst und hätte auf seinen Körper hören sollen. Er rief andere Leute auf, es besser zu machen.

(jco/dpa)
Mehr von RP ONLINE