Weibliche Chefs vor allem in kleinen Firmen

Weibliche Chefs vor allem in kleinen Firmen

In kleineren Unternehmen gibt es anteilig mehr Frauen in der Chefetage. So ist in Firmen mit weniger als zehn Mitarbeitern immerhin noch mehr als jeder fünfte Chef weiblich (22,1 Prozent). In größeren Firmen ist die Quote deutlich niedriger: Ein knappes Achtel (13,2 Prozent) beträgt sie in Unternehmen mit zehn bis 50 Mitarbeitern, ein Zwölftel (8,3 Prozent) in solchen mit mehr als 500 Mitarbeitern, wie die Wirtschaftsauskunftei Bürgel in Hamburg ermittelte.

Demnach besetzen Frauen im Schnitt ein Fünftel (20,3 Prozent) aller Führungsposten in Deutschland. Dabei gibt es je nach Altersgruppe Unterschiede: So machen Frauen unter den 18- bis 24-jährigen Chefs fast ein Drittel aus (30,4 Prozent). Jeweils ein Viertel beträgt der Frauenanteil bei den 25- bis 29-jährigen (25,6 Prozent) und den 30- bis 34-jährigen Führungskräften (25 Prozent). Mit dem Alter sinkt der Wert aber immer mehr. Auch regional fällt der Frauenanteil unterschiedlich hoch aus: Spitzenreiter ist Berlin mit einer Quote von 23,3 Prozent. Dahinter folgen das Saarland, Brandenburg, Sachsen und Bayern. Am geringsten ist die Quote in Bremen (17,7 Prozent).

(RP)