Junge Menschen arbeiten später

Junge Menschen treten heute im Schnitt später ins Berufsleben ein als in früheren Zeiten. Das hat das Statistische Bundesamt ermittelt. So waren 2009 nur etwas mehr als ein Drittel (36,8 Prozent) der 20- bis 24-Jährigen erwerbstätig – zehn Jahre zuvor waren es noch deutlich mehr in dieser Generation (44,2 Prozent).

Im Gegenzug sind heute mehr junge Menschen als früher noch auf ihrem Ausbildungsweg: In der Altersgruppe von 20 bis 24 befand sich 2009 knapp die Hälfte (47,9 Prozent) zum Beispiel in einer Lehre oder im Studium. 1999 dagegen betrug der Anteil nur 36,9 Prozent. Ein Grund dafür sei, dass junge Menschen heute eher studieren als früher.

(RP)